Inhalt

2019-02-27: Kunstmuseen Krefeld stellen neue visuelle Identität vor

Zuletzt geändert: 07.03.2019 08:42:35 CET

Die Kunstmuseen Krefeld haben ihre neue visuelle Identität vorgestellt. Auf Basis der Monogramme von Kaiser-Wilhelm-Museum (KWM) und der Museen Haus Lange (HL) und Haus Esters (HE) haben die niederländischen Grafiker Armand Mevis und Linda van Deursen eine Bildmarke aus den Buchstaben der drei Spielstätten „KWMHLHE" gestaltet, die ineinander und miteinander verwoben sind. Ziel sei es gewesen, die drei Häuser in eine Verbindung zu bringen. Ab sofort ziert das neue Emblem Eintrittskarten, Programmhefte, Plakate und Taschen sowie den neuen Internetauftritt der Kunstmuseen.

Vorstellung neue visuelle Identität für Krefelder Kunstmuseen im KWM , Kaiser-Wilhelm-Museum , v.l.: Linda van Deursen (Grafikdesignerin), Katia Baudin (Leiterin der Kunstmuseen Krefeld), Armand Mevis (Grafikdesigner). Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Vorstellung neue visuelle Identität für Krefelder Kunstmuseen im KWM , Kaiser-Wilhelm-
Museum , von links: Linda van Deursen (Grafikdesignerin), Katia Baudin (Leiterin der
Kunstmuseen Krefeld), Armand Mevis (Grafikdesigner).
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Gut anderthalb Jahre haben die Kunstmuseen mit den Grafikdesignern Mevis & van Deursen zusammengearbeitet. „Das ist nicht von heute auf morgen entstanden. Das ist ein langer Prozess gewesen", betont Museumsleiterin Katia Baudin. Aus einer Gruppe von 30 Büros konzentrierte sich zuvor die Auswahl auf drei Grafikdesigner aus Frankreich, Deutschland und den Niederlanden. Letztlich entschied sich eine Jury, in der auch Museumsmitarbeiter sowie die Freunde der Kunstmuseen vertreten waren, für das Duo aus Amsterdam. Die Beteiligung von Mevis & van Deursen sei eine große Ehre für das Museum, die ein frisches und aktuelles Design entworfen hätten. „Es ist etwas ganz, ganz anderes, was man sonst in Deutschland sieht", so Baudin über die neue visuelle Identität des Hauses.

Armand Mevis und Linda van Deursen berufen sich bei ihrem Entwurf auf die Historie der Kunstmuseen, an das erste Logo des Kaiser-Wilhelm-Museums von Otto Eckmann, aber auch an die reichhaltige Textilgeschichte der Stadt Krefeld. Anlass für die Entwicklung der neuen visuellen Identität ist die neue programmatische Ausrichtung der Kunstmuseen, deren Leitung Baudin im September 2016 übernommen hat. Das Profil der Kunstmuseen als Institution zeitgenössischer Avantgardekunst ist dabei um die Thematisierung von Kunst, Kunstgewerbe, Design und Architektur seit der Moderne erweitert worden.