Inhalt

2018-04-13: Krefelder Folklorefest beginnt mit „Balkan Beats" aus Rumänien

Der Platz an der Alten Kirche wird wieder zur größten offenen Tanzschule in Krefeld: Mit dem Themenabend „Balkan Beats" wird das 41. Folklorefest in der Innenstadt eröffnet. Zu der Musik der rumänischen Gruppe „Fanfare Ciocărlia" lädt Tanzlehrer Tobias Schneider aus Bochum am Freitagabend, 24. August, zu einem Workshop zu Roma- und Balkantänzen unter freiem Himmel ein. Anschließend möchten die zwölf Musiker von Fanfare Ciocărlia ihr Publikum in Ekstase versetzen. Traditionell findet das Folklorefest am letzten Wochenende der Sommerferien statt. Beim ältesten und größten Umsonst-und-draußen-Festival in Deutschland treten am 24. und 25. August mehrere nationale und internationale Bands auf. Als kulinarische Ergänzung wird ein Genießermarkt mit internationalen Speisen eingerichtet. „Wir gehen davon aus, dass 10.000 bis 12.000 Besucher an den beiden Tagen kommen", sagt Jordi Preußer, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins und Programmleiter.

Die Gruppe "Epsylon" wird beim Folklorefest in Krefeld auftreten. Foto: Veranstalter
Die Gruppe "Epsylon" wird beim Folklorefest in Krefeld auftreten. Foto: Veranstalter

Das Festival beginnt am Samstag, 25. August, um 14 Uhr mit dem Kinderprogramm. Die jüngsten Besucher werden im kleinsten Märchenmuseum der Welt des Gochers Heinz Bömler sowie von einem Gaukler unterhalten. Den musikalischen Auftakt an diesem Tag macht der Straßenmusiker Jan-Henri Baum. In der neuen Rubrik „Rhein-Ruhr-Stage" treten „Die Feuersteins" aus Bochum auf. „Wir wollen hier Newcomern eine Auftrittsmöglichkeit bieten", so Preußer. Das Folklorefest wird danach durch Oberbürgermeister Frank Meyer und der Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums Krefeld, Dr. Tagrid Yousef, offiziell eröffnet. Frank Meyer hat auch die Schirmherrschaft des Folklorefests übernommen. Um 16.30 Uhr geht es auf der Hauptbühne mit der Berliner Band „Riders Connection" weiter. Das 2010 gegründete Berliner Trio ist die erste Band, die eine einzigartige Mischung aus Beatbox, Gesang und Mundtrompete, begleitet von Gitarre und Bass, zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Ein musikalisches Sahnehäubchen!

Epsylon aus der Bretagne sind ein „musikalisches Sahnehäubchen" auf dem Folklorefest. Die Besucher erwartet keltischer Folk-Rock. Die Gruppe trat bei vielen internationalen Festivals auf, wie dem Poupet-Festival, Zenith de Nantes, dem Dranouter-Festival in Belgien und dem internationalen Festival Nanjing (China). Das Abendprogramm eröffnet Flavia Coelho aus Brasilien. „Sie ist ein Wirbelwind, der über die Bühne fegt", sagt Preußer. Lässige Grooves mit rollenden Bass-Sounds treffen dabei auf berührende Melodien, expressive Soundgemälde kontrastieren wunderbar mit virtuosen, folk-orientierten Soli an der akustischen Gitarre. Zum Abschluss des Folklorefestes wird mit „47Soul" eine Band mit Mitgliedern aus Palästina, Jordanien, Libanon und Syrien auftreten. Sie haben ihr eigenes Genre namens „Shamstep" geschaffen, eine Mischung aus traditioneller palästinensischer Straßenmusik, elektronischen Beats, sowie Funk, Hip-Hop und Rock. Sie singen sowohl auf Arabisch als auch auf Englisch und haben eine schnell wachsende Fangemeinschaft in Europa, wie auch im Nahen Osten.

Motto: NRWeltoffen - Gegen Rechtsextremismus und Rassismus!

Dem internationalen Flair des Festival ist den Veranstaltern auch eine Botschaft in diesem Jahr sehr wichtig: NRWeltoffen - Gegen Rechtsextremismus und Rassismus. Mit diesem Slogan sind diesmal die Helfer-Shirts betitelt. Sie sollen Krefelds Selbstverständnis als traditionell tolerante Stadt unterstreichen. Die Besucher-T-Shirts ziert in diesem Jahr der Wolf als Festivaltier. Sie können während des Festes erworben werden. Vor den Sommerferien soll ein Begleit- und Programmheft erscheinen, das kostenfrei in Instituten und Einrichtungen ausgelegt wird.

Für das Folklorefestival suchen die Veranstalter weitere Helfer (E-Mail an helfer@folklorefest.de) und neue Vereinsmitglieder. Der Verein stellt sich unter anderem bei „Kultur findet Stadt(t)" am 9. Juni in der Krefelder Innenstadt vor. Zudem sucht der Verein weitere Sponsoren, um die rund 100.000 Euro teure und nur von ehrenamtlichen Kräften organisierte Veranstaltung zu finanzieren.