Inhaltsbereich

Krefeld macht mit beim Stadtradeln: Anmeldungen ab sofort möglich

Veröffentlicht am: 17.05.2023

Bild: Pixabay
Bild: Pixabay

Ziel im Jahr des Stadtjubiläums ist die 650.000-Kilometer-Marke

Vom 28. August bis 17. September 2023 nimmt die Stadt Krefeld wieder am Wettbewerb Stadtradeln teil. Ab sofort sind Anmeldungen für das Stadtradeln möglich: In den drei Stadtradel-Wochen sind die Krefelder wieder aufgefordert, in dem Wettbewerb möglichst viele Kilometer per Fahrrad zu absolvieren und so ein Zeichen für Radmobilität und Klimaschutz zu setzen. Im Jahr des 650-jährigen Bestehens der Stadt Krefeld ist es die 15. Teilnahme am Stadtradeln. Nach dem Rekord des Vorjahres mit 558.486 erradelten Kilometern lautet das Krefelder Ziel für 2023, zum 650-jährigen Bestehen gemeinsam insgesamt die Marke 650.000 Kilometer zu erreichen. Mitmachen können alle, die in Krefeld wohnen, arbeiten, vor Ort in einem Verein tätig sind oder eine Schule beziehungsweise Hochschule besuchen.

Die Anmeldung zum Stadtradeln und weitere Infos sind sofort online unter www.stadtradeln.de/krefeld möglich. Man kann sich dort als Einzelradler anmelden, Teams gründen oder Teams beitreten. Die Benutzerdaten aus den Vorjahren sind noch gültig: Die Registrierdaten vom Vorjahr können übernommen werden. Dazu muss man lediglich den Account reaktivieren. Eine neue Anmeldung ist ebenfalls möglich. Auch dieses Jahr werden wieder unter allen Teilnehmenden interessante Preise für das Radfahren verlost.

Als Bürger gemeinsam ein Zeichen setzen

Michael Hülsmann, Fahrradbeauftragter der Stadt Krefeld, kümmert sich um die Begleitung des Stadtradelns und wirbt für die Teilnahme: „Das Stadtjubiläum ist ein zusätzlicher Anreiz, gemeinsam Kilometer zu sammeln und die 650.000er-Marke zu erreichen. Wenn viele mitmachen, können wir das Rekordergebnis aus dem vergangenen Jahr noch einmal toppen. Für mich ist das Stadtradeln ein reizvoller Wettbewerb, bei dem alle Bürgerinnen und Bürger gemeinsam ein Zeichen setzen. Fahrradfahren ist umweltfreundliche Fortbewegung, bei der man die eine oder andere Tankladung sparen kann und sich dabei bewegt. Besonders im Kurzstreckenbereich ist das Fahrrad ein flexibles Verkehrsmittel. Mit der Teilnahme am Wettbewerb senden die Krefelder also ein wichtiges Signal für Radmobilität."

 

Weitere Beiträge aus dem Nachrichten-Archiv rund um das Thema Radfahren in Krefeld:

Stadtradeln: Nachmelden noch bis 24. September möglich
Noch fehlen Radfahrkilometer für den angepeilten Krefeld-Rekord beim Stadtradeln: Teilnehmende können ihre gefahrenen Kilometer immer noch nachmelden. Jeder Kilometer hilft, das gesteckte Ziel zu erreichen.
Stadtradeln Motiv
Großes Stadtradel-Finale am Sonntag – Mit dem Fahrrad auf die Wälle
Das Krefelder Stadtradeln geht am Wochenende ins Finale. Bis Sonntag, 17. September, 24 Uhr, können im bundesweiten Fahrrad-Wettbewerb der Kommunen noch Kilometer für Krefeld erradelt werden.
Krefeld lässt sich prima per Fahrrad erkunden.Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Anmeldungen und Nachträge beim Stadtradeln weiterhin möglich
In den drei Wochen sind die Krefelder aufgefordert, möglichst viele Kilometer per Fahrrad zu absolvieren und so ein Zeichen für Radmobilität und Klimaschutz zu setzen. Ziel im Jahr des Stadtjubiläums ist die 650.000-Kilometer-Marke.
Stadtradeln Meyer Domanski Hülsmann
13 neue Fahrradservicestationen in Krefeld installiert
Wer in Krefeld eine Fahrradpanne hat, dem kann jetzt an vielen Stellen geholfen werden. An insgesamt 13 Standorten in der City sind Fahrradservicestationen installiert worden. Das ganze Stadtgebiet wurde abgedeckt.
Fahrradservicestation
Stadtradeln 2023 ist gestartet: 650.000 Kilometer sind das Ziel
Das Krefelder Stadtradeln 2023 ist eröffnet. Zur Auftakttour hat Oberbürgermeister Frank Meyer rund 90 Stadtradler am Krefelder Rathaus begrüßen dürfen. Im Jahr des 650-jährigen Bestehens der Stadt Krefeld lautet das Ziel, dass die Teilnehmenden im Stadtradel-Zeitraum in Summe 650.000 Kilometer mit dem Rad absolvieren.
Auftakt zum Stadtradeln 2023 vor dem Rathaus. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, Dirk Jochmann

 

Weitere spannende Themen aus der Stadt: