Inhalt

Kommunalbetrieb setzt jetzt Abfalldetektive ein

Zuletzt geändert: 11.12.2019 12:51:29 CET

Der Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) setzt jetzt neue Abfalldetektive ein, um die Krefelder Straßen, Plätze, Wege und Grünanlagen sauberer zu bekommen. Oberbürgermeister Frank Meyer war eigens zu ihrem Start in den KBK gekommen, denn der Einsatz der Abfalldetektive ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil des seitens der Stadt initiierten Konzeptes „Handeln und Helfen". „Wir verfolgen hier das Thema Ordnung und Sauberkeit in unserer Stadt verstärkt und in einer abgestimmten Konzeption", so der Oberbürgermeister. „Da offenbar zunehmend Leute unterwegs sind, die sich nicht richtig benehmen, müssen wir als Stadtgesellschaft wehrhaft sein und dem etwas entgegen setzen", bestärkt Frank Meyer die Abfalldetektive in ihrer Aufgabe.

Der Stadtservice des Kommunalbetriebs steht damit nun auf drei Säulen: der Onlineplattform „Maak-et" (www.maak-et.de) dem Kundencenter und den Abfalldetektiven. Seit dem Start der Onlineplattform Maak-et im April ist es möglich, dem KBK von jedem PC, Tablet oder Smartphone seine Anliegen oder Beschwerden direkt mitzuteilen. Das Herunterladen einer App ist nicht notwendig. „Bislang wurden uns auf dieser Plattform schon rund 5000 Meldungen eingereicht, die alle zeitnah abgearbeitet werden", so KBK-Vorstandssprecher Helmut Döpcke.

Oberbürgermeister Frank Meyer begrüßt beim Kommunalbetrieb die neuen Abfalldetektive: (Von links) Bernhard Hessen, Heinz van Rickelen, Frank Meyer, Jörg Bethen. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Oberbürgermeister Frank Meyer (Zweiter von links) begrüßt beim Kommunalbetrieb die neuen
Abfalldetektive Bernhard Hessen, Heinz van Rickelen und Jörg Bethen (von links).
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Die Abfalldetektive treten grundsätzlich als „Kümmerer" auf und wurden entsprechend geschult. Von den vier neuen Stellen beim KBK konnten zwischenzeitlich drei mit städtischen Mitarbeitern besetzt werden. Eine Stelle wurde ausgeschrieben, das Besetzungsverfahren dauert noch an. Die Abfalldetektive werden in „Zwei-Personen-Teams" im Stadtgebiet zunächst hauptsächlich in der Innenstadt eingesetzt. Sie sind mit einer Dienst- und Schutzkleidung ausgestattet, auf der das Logo des KBK deutlich erkennbar ist. Sie möchten für die Geschäftsleute und alle Menschen in der Innenstadt ansprechbar sein, wenn es Probleme mit Schmutz oder Müll im öffentlichen Raum geht. Die Tätigkeiten der Abfalldetektive sind vielfältig: Im Bereich Abfall, Straßenreinigung und Winterdienst werden sie Mängel feststellen, erfassen, nach Möglichkeit die Ursache ermitteln und den ordnungsgemäßen Zustand wiederherstellen lassen. Auch beklebte oder mit Graffiti besprühte Verkehrs- oder Hinweisschilder werden so schneller wieder gesäubert. Vielfach ist nach derzeitigen Erkenntnissen ein Einsatz im Umfeld von Containerstandorten gefragt. Liegt die Zuständigkeit für die Mängelbeseitigung im Aufgabenbereich des KBK erfolgt die weitere Bearbeitung in den zuständigen Fachabteilungen. Liegt die Zuständigkeit bei Dritten wie Stadt, Bahn, Stadtwerke, werden die Informationen umgehend an die zuständige Stelle weitergeleitet. Dazu sind die Mülldetektive mit einem Tablet-PC ausgerüstet und haben zahlreiche Kontaktadressen.

Das Kundencenter im Erdgeschoss des Kommunalbetriebs am Ostwall 175 ist montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr geöffnet und unter den Rufnummern 0 21 51 / 36 60 45 01 oder 36 60 45 02 erreichbar. Das Kundencenter ist ansprechbar für alle Belange rund um die Aufgaben des KBK und stellt ebenso die Telefonvermittlung im Haus dar. Darüber hinaus werden Meldungen über Missstände dort telefonisch aufgenommen und in den Mängelmelder eingegeben. Dieses System bietet eine höchst mögliche Erreichbarkeit, egal ob telefonisch, persönlich oder per E-Mail.