Inhalt

2018-07-03 Kinder- und Familientag: Auf zur Burg! Fertig! Los!

Zuletzt geändert: 24.07.2018 15:41:02 CEDT

Das Museum Burg Linn lädt zusammen mit dem Kinder- und Familienbüro der Stadt Krefeld am Sonntag, 1. Juli, von 13 bis 18 Uhr Familien auf das Museumsgelände ein. Beim fünften Kinder- und Familientag „Auf zur Burg! Fertig! Los!" im Museum reicht die Zeitreise dieses Mal nicht nur ins Mittelalter zurück, sondern bis zu den Römern. In der Vorburg, der Burg und auf der Museumswiese dürfen Besucher in eine alte Welt eintauchen und Römer wie Ritter hautnah erleben. Verschiedene Stände laden zum Kennenlernen, Zuschauen und Ausprobieren ein.

Die Burg Linn. Foto: Presse und Kommunikation
Die Burg Linn. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Ein ganz neues Projekt stellt die Burgbelagerung dar. Zweimal an diesem Tag dürfen die jungen Besucher im Alter bis zu zwölf Jahren die Burg gegen das Kurfürstentum Köln verteidigen. Nachgestellt wird das Jahr 1377. Die Kinder werden mit passender Kleidung und Munition in Form von weichen Bällen ausgestattet. Sie müssen auch Quizfragen beantworten, um die Besetzung zu verhindern. „Es ist ein ausgeklügeltes Spiel, das auf der einen Seite einen Brettspielcharakter aufweist, auf der anderen Seite aber auch ein Live-Rollenspiel darstellt", erklärt Dr. Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn.

An zahlreichen Ständen dürfen die jungen Besucher selbst aktiv werden, ob beim Filzen, Töpfern, der Schmuck-Herstellung oder im Kinder-Reitturnier. Zum ersten Mal am Familientag steht außerdem ein „Römerlager zum Anfassen" bereit. In einer Spielemeile liegen römische Würfel- und Brettspiele aus. Besucher sind dabei immer umgeben von authentischen Legionärsdarstellern, einem mittelalterlichen Herold oder anderen Akteuren. Freuen dürfen sich Besucher zum Beispiel auch auf eine weibliche Gladiatrix und einen römischen Lehrer, der den römischen Schulalltag näher bringt.

Die Linner Ritterrunde bietet Kindern die Gelegenheit, sich im Bogenschießen auszuprobieren. „Die Erfahrung zeigt, dass dieses Angebot sehr gerne genutzt wird", sagt Guido Heisterbach von der Linner Ritterrunde. Ein Verkaufsstand ermöglicht, Ritterspielzeug, Holzschwerter, Haarkränze und weitere Souvenirs zu erwerben. Weiterhin geben Vorführungen von Schwertkämpfen und mittelalterlichen Tänzen sowie zwei Schmiede bei ihrer Handwerkskunst Einblicke in das Rittertum. In der Rüstkammer können Kinder einen Helm aufziehen oder ein Schwert in die Hand nehmen. „Alles, was man im Museum sonst eigentlich nicht darf", merkt Heisterbach an. Der Kiwanis-Club Krefeld unterstützt die kleinen Künstler dabei, selbst einen Fürstenhelm nach Bauanleitung zu basteln. Komplett verkleiden dürfen sich die Kinder im Renaissance-Saal. Mit Kostümen und Accessoires geschmückt, können sie sich dann im historischen Burg-Ambiente fotografieren lassen. „An keinem Tag sind so viele Prinzessinnen auf der Burg, wie am Familientag", freut sich Morscheiser. Weitere Spielmöglichkeiten bestehen auf der Wiese in Form von Tauziehen, Sackhüpfen und Stelzenlauf.

Das Entgelt beträgt zehn Euro pro Familie (zwei Erwachsene, vier Kinder), ermäßigt sechs Euro mit der Krefelder Familienkarte. Beide Museumskassen können genutzt werden. Getränke und Essen bietet das Museumscafé in der Vorburg an. Das Museum ist über die Haltestelle Burg Linn (Straßenbahnlinie 44) sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Parkplätze sind nur begrenzt vorhanden. Weitere Informationen stehen unter www.museumburglinn.de.