Inhalt

Kathrin Gardner setzt auf Diskussionen und Zusammenarbeit

Zuletzt geändert: 07.01.2020 09:20:04 CET

Oberbürgermeister Frank Meyer hat Kathrin Gardner offiziell in ihr Amt als neue Leiterin des Fachbereichs Umwelt und Verbraucherschutz eingeführt. Gardner, bisher Leiterin der Rechtsberatung und stellvertretende Leiterin des Fachbereichs Recht und Ordnung der Stadt Leverkusen, hat das Amt in der Seidenstadt am 1. Oktober angetreten und es von Bernhard Plenker übernommen, der in den Ruhestand verabschiedet worden ist. „Was Sie tun, wird das Leben vieler Bürgerinnen und Bürger berühren", sagte Frank Meyer und erwähnte dabei einige Themen, die im Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz verortet sind: Das Klimaschutz-Konzept, der Schutz von Boden, Wasser und Luft und die Belange des Veterinäramts. Er plant zusammen mit anderen Fachbereichen Erholungsräume innerhalb der Stadt und ist auch mittendrin im Thema Mobilität. „Liebe Frau Gardner, ich will keinen Druck aufbauen, aber da kommt möglicherweise einiges an Arbeit auf Sie zu. Ich habe allerdings nicht das Gefühl, dass Sie sich davon Bange machen lassen: Wer Ihnen seit Ihrem Amtsantritt vor knapp drei Monaten persönlich begegnet ist, der erlebt eine junge Frau, die viel positive Energie und eine erfrischende Offenheit ausstrahlt, die auf Menschen zugeht, ihnen zuhört und die kein Problem damit hat, Themen schnell und direkt anzusprechen. Sie haben - Zitat - „keinen Bock auf Behörden-Pingpong", das geben Sie geradeheraus zu: Lieber gemeinsam an einen Tisch setzen, diskutieren, Problem lösen, weitermachen."

Oberbürgermeister Frank Meyer (links) begrüßte die neue Leiterin des Fachbereichs Umwelt und Verbraucherschutz, Kathrin Gardner, offiziell in ihrem Amt. Mit ihr freut sich auch Ehemann Alexander Koschade. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Oberbürgermeister Frank Meyer (links) begrüßte die neue Leiterin des Fachbereichs Umwelt
und Verbraucherschutz, Kathrin Gardner, offiziell in ihrem Amt. Mit ihr freut sich auch
Ehemann Alexander Koschade. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Gardner, verheiratet und Mutter einer Tochter, wohnt seit 2015 in Verberg. Gebürtig stammt sie aus Münster, studiert wurde mit Schwerpunkt Völker- und Europarecht in Osnabrück, Köln und Portugal und während des Referendariats war sie beim Landgericht, der Staatsanwaltschaft, in Kanzleien und Konsulaten tätig. Auch in der Staatskanzlei in Düsseldorf war sie beschäftigt. Nach dem Studium wurde sie Justiziarin im öffentlichen Dienst, erst bei der Stadt Gelsenkirchen, dann bei der Stadt Leverkusen, wo sie im Mai 2018 zur stellvertretenden Leiterin des Fachbereichs Recht und Ordnung aufstieg. Frank Meyer: „Trotz ihrer allgemeinen juristischen Vorbildung kennt sich Kathrin Gardner trotzdem auch spezifisch in Umweltthemen aus, weil sie diesen Fachbereich bei der Stadt Leverkusen jahrelang juristisch beraten hat: Sie verbindet also die Innensicht mit der Außenperspektive - vermutlich ein unschätzbarer Vorteil, gerade zum Einstieg."

Dass sie nun in der Stadt arbeite, in der sie auch lebe, sei ein Vorteil: „Denn so sieht man, was man tatsächlich gemacht hat, anstatt nur passiv daneben zu sitzen. Es sind viele Themen und Projekte, die den Fachbereich betreffen, viele die auch in andere Bereiche hineinragen. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und gute Zusammenarbeit und möchte mich bedanken, so gut aufgenommen worden zu sein. Der Fachbereich ist nach der Umstrukturierung zwar noch in der Findungsphase, aber die Mitarbeiter sind mit vollem Engagement dabei. Ich bin mir sicher, dass wir viele Dinge gut voranbringen werden."