Inhalt

2018-12-07: Gute Schule 2020: Sollbrüggenschule erhält einen Erweiterungsbau

Zuletzt geändert: 17.12.2018 15:40:09 CET

Der Unterausschuss für Schulbau, -sanierung und -ausstattung hat einstimmig einen Neubau zur Erweiterung der Sollbrüggenschule beschlossen und die Kosten in Höhe von 5,2 Millionen Euro festgesetzt. Die Schule in Bockum kann so künftig vierzügig, statt bislang dreieinhalbzügig geführt werden. Der Baubeginn ist für den Sommer 2019 vorgesehen. Die Maßnahme soll über das Förderprogramm „Gute Schule 2020" mit 100 Prozent finanziert werden. Der dreigeschossige Neubau wird an ein bestehendes Gebäude angefügt. Im Erdgeschoss sind die Mensa sowie die Ausgabeküche samt Nebenräumen, die Personal-Umkleide und die Sanitäranlagen untergebracht. Die Mensa umfasst rund 130 Sitzplätze. Die Anlieferung erfolgt über die Nießenstraße. Die Anordnung der Mensa ist so konzipiert, dass eine Nutzung für Veranstaltungen auch außerhalb des Schulbetriebs möglich ist.

Fertigstellung Ende 2020 geplant

Im ersten und zweiten Obergeschoss entstehen jeweils vier multifunktionale Räume, die als Klassen- und Betreuungsräume genutzt werden können. Eine neue Aufzugsanlage erschließt sowohl den Neubau als auch den Bestand barrierefrei. Der Flurbereich ist offen gestaltet und bildet mit den Sitzmöbeln eine sogenannte Lernlandschaft. Eine Dachbegrünung ist nicht möglich, da dort Lüftungsgeräte platziert werden, die einen großen Teil der Fläche einnehmen. Folgender Zeitplan ist für die Realisierung der Erweiterung geplant: Der Bauantrag soll nach Möglichkeit noch im Dezember eingereicht werden, der Beginn mit den Erdarbeiten könnte dann im Juli erfolgen. Die Fertigstellung und Abnahme könnten dann voraussichtlich Ende des Jahres 2020 erfolgen.