Inhalt

2020-01-21: Finissage: Anders Wohnen. Entwürfe für Haus Lange und Haus Esters

Zuletzt geändert: 27.02.2020 16:12:11 CET

Das Jahresprojekt der Kunstmuseen Krefeld zum 100. Bauhaus-Jubiläum kommt am Sonntag, 26. Januar, zum Abschluss: Beginn der Finissage ist um 11.30 Uhr mit der Vorstellung eines Online-Magazins zur Dokumentation der großen Schau. Unter den drei Themenvorgaben Utopie, Mobilität und Dystopie dienten die Häuser des letzten Bauhaus-Direktors Ludwig Mies van der Rohe ein Jahr lang als eine Art Folie, auf der die Kunstmuseen danach fragten, wie wir heute und in Zukunft leben möchten. Zeitgenössische Künstler haben speziell für die Häuser Lange und Esters Arbeiten und Installationen entwickelt. Nun bietet sich die letzte Gelegenheit, das Projekt noch einmal als Ganzes zu erfassen. Kurzführungen im 20-Minuten-Takt von 12 bis 13 Uhr und eine Architekturführung zu den Häusern Lange und Esters um 14 Uhr runden das Finissage-Programm ab.

Besucher probieren die Brille in Haus Lange aus. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Besucher probieren die Brille in Haus Lange aus.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Zur Realisierung des anspruchsvollen Vorhabens „Anders Wohnen" konnten die Kunstmuseen Krefeld schon früh die Sparkassen-Kulturstiftung Krefeld und die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland als maßgebliche Unterstützer gewinnen. Mit ihrer gemeinsamen Förderung hoben die Stiftungen die hohe Bedeutung der beiden Villen Mies van der Rohes für die Stadt Krefeld hervor. Die Entstehung des Online-Magazins zum Projekt-Abschluss ist der großzügigen Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland zu verdanken. Das experimentelle Format des für jedermann kostenfrei abrufbaren Magazins spiegelt den Charakter des ungewöhnlichen Ausstellungsprojekts in idealer Weise wider.