Inhalt

Emma und Hannah sowie Jonas und Liam sind beliebteste Vornamen

Emma und Hannah sind die beliebtesten ersten Vornamen der Krefelder für ihren weiblichen Nachwuchs. Jeweils 19 neugeborene Mädchen haben im vergangenen Jahr diesen Vornamen erhalten. Damit wird der Spitzenreiter aus 2016, 2015 und 2014 (Marie) abgelöst. Emma lag im Vorjahr mit zwölf Nennungen noch auf dem achten Rang (2015: 13; 2014: 8), bei Hannah waren es 2016 sogar nur sieben Nennungen, was Platz 23 bedeutete (2015: 8; 2014: 7). Auch bei den Jungennamen gibt es zwei neue Spitzenreiter: Je 14 neugeborene Jungen wurden 2017 Jonas oder Liam genannt. Im Jahr 2016 gab es mit 13 Jonas-Nennungen zwar nur geringfügig weniger, damals bedeutet dies aber nur Platz sieben (2015: 15; 2014: 9). Der Name Liam wurde 2016 achtmal (Platz 19) und in 2015 gar nur fünfmal (2014: 10) gewählt.

Bei den Mädchen komplettiert Sophia mit 15 Nennungen das Treppchen (2016: 12; 2015: 20; 2014: 10), bei den Jungen Leon mit zwölf (2016: 12; 2015: 16; 2014: 12) sowie Maximilian ebenfalls mit zwölf (2016: 20; 2015: 24; 2014: 20) Nennungen. Auffällig ist, dass es diesmal keinen Ausreißer nach oben gibt. In den Vorjahren wählten die Eltern noch besonders häufig Marie (2016: 34; 2015: 30; 2014: 41) und Sophie (2016:32), diesmal verteilen sich die Nennungen breiter. Vorjahres-Spitzenreiter Marie wurde 2017 nur achtmal verwendet und stürzt auf Platz acht ab. Vorjahres-Sieger Noah landet mit elf Nennungen auf Rang fünf.

Die Top-Ten bei den Mädchen

1. Emma (2017: 19; 2016: 12; 2015: 13; 2014: 8), 1. Hannah (2017: 19; 2016: 7; 2015: 8; 2014: 7). 3. Sophia (2017: 15; 2016: 12; 2015: 20; 2014: 10), 4. Emilia (2017: 14; 2016: 24; 2015: 14; 2014: 14), 4. Mia (2017: 14; 2016: 20; 2015: 13; 2014: 28), 6. Mila (2017: 13; 2016: 14; 2015: 7), 7. Lea (2017: 9; 2016: 13; 2015: 8; 2014: 10), 8. Alessia (2017: 8; 2016: 6), 8. Lina (2017: 8; 2016: 8; 2015: 6; 2014: 11), 8. Maria (2017: 8; 2016: 23; 2015: 13; 2014: 20), 8. Marie (2017: 8; 34; 2015: 30; 2014: 41), 8. Sophie (2017: 8; 2016: 32; 2015: 29; 2014: 28)

Die Top Ten bei den Jungen

1. Jonas (2017: 14; 2016: 13; 2015: 15; 2014: 9), 1. Liam (2017: 14; 2016: 8; 2014: 10), 3. Leon (2017: 12; 2016: 12; 2015: 16; 2014: 12), 3. Maximilian (2017: 12; 2016: 20; 2015: 24; 2014: 20), 5. Milan (2017: 11; 2016: 10; 2015: 12; 2014: 8), 5. Noah (2017: 11; 2016: 21; 2015: 14; 2014: 9), 7. Ben (2017: 10; 2016: 18; 2015: 21; 2014: 11), 8. Anton (2017: 9; 2015: 8; 2014: 7), 8. Paul (2017: 9; 2016: 13; 2015: 20; 2014: 12), 8. Philipp (2017: 9; 2016: 8), 8. Tom (2017: 9; 2016: 7; 2014: 8).

Immerhin 1152 mal vergaben die Eltern der 1870 gemeldeten Kinder lediglich einen Vorn amen (2016: 1177; 2015: 1011; 2014: 918), 647 mal zwei (2016: 610; 2015: 653; 2014: 653) und 68 mal drei (2016: 65; 2015: 55; 2014: 59). Drei Eltern wählten vier und mehr Vornamen für ihr Kind (2016: 7; 2015: 7; 2014: 11).