Inhalt

Elfrather Badesee: Vorläuftig kein Schwimmen möglich

Zuletzt geändert: 11.04.2019 11:18:58 CEDT

Die Stadt Krefeld hat den Badesee am Elfrather See beim Landesministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz vorläufig als Badegewässer abgemeldet. Das heißt, dass dort vorläufig kein Baden mehr gestattet ist. Die Uferbereiche des Badesees sind weiterhin stark von Wildgänsen bevölkert. Deren Fäkalieneintrag in den See hat in der Hauptsache zur weiteren Verschlechterung der Gewässerqualität geführt. Sicherheit und Gesundheit der Bürger haben für die Stadt Krefeld oberste Priorität.

Der Badesee am Elfrather See  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Der Badesee am Elfrather See
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Das Badegewässer am Elfrather See war bisher als EG-Badegewässer in der Liste des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV NRW) eingetragen. Daher wird gemäß EG-Badegewässerrichtlinie jährlich eine Einstufung des Badesees erstellt. Diese Einstufung erfolgt aufgrund der regelmäßig gezogenen Wasserproben des Vorjahres, die dann ausgewertet werden. Dies führte nun dazu, dass dem Elfrather See durch das LANUV NRW keine ausreichende Badegewässerqualität mehr bescheinigt werden konnte.

Die Abmeldung als Badesee soll am Elftrather See nach aktueller Planung nur vorübergehend sein. Die Stadt Krefeld wird die konzeptionellen Überlegungen für Maßnahmen (Tiervergrämung, Bepflanzungen, wasserwirtschaftliche Anpassungen) zur Verbesserung der Gewässerqualität mit der Zielrichtung weiterführen, einen Badbetrieb am Elfrather See in Zukunft wieder ermöglichen zu können.