Inhalt

dm-Drogeriemarktkette spendet für Jugendeinrichtungen

Vier Krefelder Jugendeinrichtungen in freier Trägerschaft profitieren in diesem Jahr von der Spendenaktion der Drogeriemarktkette dm. Durch den Verkauf von „Kosmetik-Wundertüten" in den neun Krefelder Filialen während der Sommerferien kam ein Betrag von über 14.000 Euro zusammen. In Absprache mit dem städtischen Fachbereich Jugendhilfe erhalten die Jugendeinrichtungen SpieDie, Canapee, Am Wasserturm und together Krefeld jeweils 3545,50 Euro. Bereits seit mehreren Jahren schließen sich die Krefelder dm-Filialen zusammen, um für einen guten Zweck zu sammeln. Im vergangenen Jahr konnten sie eine hohe vierstellige Summe zur Neugestaltung des Spielplatzes am Stadtwald beisteuern. „Wir freuen uns, in unserer Heimat etwas Gutes zu tun", erklärt Filialleiter Aksel Sesli, „und mittlerweile wird die Spendenaktion immer mehr zum Selbstläufer. Unsere Kunden sind sehr engagiert, und die Beteiligung steigt von Jahr zu Jahr", weiß er.

Der Fachbereich Jugendhilfe freut sich über die großzügige Spende der Drogeriemarktkette dm an vier Jugendeinrichtungen. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Der Fachbereich Jugendhilfe freut sich über die großzügige Spende der Drogeriemarktkette
dm an vier Jugendeinrichtungen. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Markus Schön, Leiter des Fachbereichs Jugendhilfe, dankte den Filialleitern der dm-Kette für die Spende: „Die Jugendeinrichtungen sind mit ihren Räumen und Angeboten für viele Jugendliche enorm wichtig und immer auf Spenden angewiesen". Bei der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Canapee im Süden von Krefeld an der Ispelsstraße mit ihrer Zweigstelle „SpielBox" an der Alte Gladbacher Straße fließt der gespendete Betrag in die Umgestaltung der bestehenden Räume, speziell in die Schaffung eines Mädchen- sowie einen Jungenraums. Im Spielhaus an der Dießemer Straße (SpieDie) sollen mit den Spendengeldern ebenfalls die Räume neu gestaltet, außerdem Material, Spielzeug und Einrichtungsgegenstände angeschafft werden. Zudem soll das Geld für den Einsatz von Honorarkräften genutzt werden.

Gruppenraum soll kommen

Im Hülser Jugendzentrum Am Wasserturm beabsichtigt Leiter Jochen Scheller mit dem Spendenbetrag einen Gruppenraum für das „Türmchen Tandem Team", eine Gruppe ehrenamtlicher jugendlicher Helfer, herzurichten. Außerdem ist die Einrichtung einer Grillstelle und eines Bolzplatzes in Planung. Auch das together Krefeld, ein offener Treff und gleichzeitig Beratungsstelle für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transsexuelle an der Neuen Linner Straße, hat unterschiedliche Verwendungsmöglichkeiten für die gespendete Summe. Für die Küche werden ein neuer Herd sowie Kochutensilien angeschafft, das Musik-Equipment kann nun aufgestockt werden. Außerdem soll das Geld in die Heilig-Abend-Feier fließen, die die Einrichtung für alle gestaltet, die an diesem Tag nicht wissen, wo es hingehen soll.