Inhalt

2018-05-30 Crossover Burg Linn am 12. Mai: Sport trifft Kultur

Zuletzt geändert: 30.05.2018 10:15:31 CEDT

Sportler und Kultur-Interessierte kommen unter dem Titel „Crossover Burg Linn - Sport trifft Kultur" am Samstag, 12. Mai, ab 14 Uhr voll auf ihre Kosten. „Am Anfang stand die Idee eines Laufs rund um die Burg und durch die Linner Parks. Daraus wurde immer mehr, es sprudelte nur so aus uns heraus", berichtet Jens Sattler, Geschäftsführer des Stadtsportbundes. In Dr. Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums, fand er nicht nur eine passionierte Sportlerin, sondern auch eine begeisterte Mitstreiterin. „In unserem Museum soll man auch Spaß und Action haben können. Wir wollen mit dieser Veranstaltung fremde Welten miteinander verbinden. Der Sportler geht nicht ins Museum und die Kultur belächelt den Sport. Diese Veranstaltung soll zeigen, dass beide Welten voneinander profitieren können. Wir locken zudem ein Publikum ins Museum, das wir hier eher seltener haben."

Jens Sattler, Geschäftsführer des Stadtsportbundes (links), Dieter Hoffmann, SSB-Vorsitzender, und Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn. Im Hintergrund das Jagdschloss und die Burg, die bei dem Lauf eine eindrucksvolle Kulisse bilden.  Foto: Seidenraupen Krefeld
Jens Sattler, Geschäftsführer des Stadtsportbundes (links), Dieter Hoffmann,
SSB-Vorsitzender, und Jennifer Morscheiser, Leiterin des Museums Burg Linn. Im Hintergrund
das Jagdschloss und die Burg, die bei dem Lauf eine eindrucksvolle Kulisse bilden.
Foto: Seidenraupen Krefeld

Um 14 Uhr gehen die ersten Läufer beim Ersten Krefelder Kulturlauf auf die Fünf-Kilometer-Runde durch den Burg- und den Greiffenhorst-Park. Sie sind gleichzeitig auch die Ultraläufer, denn 50 Kilometer, also zehn Runden, warten nun auf sie. Um 15 Uhr folgen die 25 Kilometer-Läufer, um 16 Uhr die Fünf-Kilometer und um 18 Uhr die Zehn-Kilometer-Läufer. Start und Ziel des Laufes ist für alle Distanzen in der Vorburg. Die Sieger der vier Läufe werden zu Burgrecken und Fräuleins gekürt. Der Lauf ist allerdings bei weitem nicht alles, was der Tag zu bieten hat. Neben dem Rheinkahn aus der Karolingerzeit (achtes Jahrhundert nach Christus) im Museum Burg Linn prallt Kultur auf den neuesten Trend in der Sportszene. Hier baut die Krefelder Computer Gaming Firma TakeTV ein E-Sport Event auf und lädt zum Zocken ein. Das Finale des Fifa-2018-Turniers findet am Abend stilecht im oberen Rittersaal statt. Jeder kann teilnehmen und auf Burg Linn Krefelds bester Gamer werden. Ebenfalls digital wird es beim Virtual Reality-Projekt „Krefeld im Wirtschaftswunder". Mittels einer VR-Brille ist es möglich, über den Ostwall der 1950-er Jahre zu schlendern.

Wilde Mischung aus körperlichen Betätigungen, Geschicklichkeit und Spiel

Eine wilde Mischung aus körperlichen Betätigungen, Geschicklichkeit und Spiel fordert Kinder zum Mitmachen und Entdecken auf. Eintauchen in andere Zeiten und Räume ist dabei garantiert. Torwand- und Bogenschießen oder die römische Spielemeile machen gemeinsam Spaß. Bei der römischen Spielemeile können Familien im „Vorbeigehen" römische Brettspiele ausprobieren. In einem Liverollenspiel können zwei Kindergruppen die Burg belagern, oder belagert werden. Unvorhergesehene Ereignisse, zu lösende Rätsel aber auch einfach nur das gegenseitige „beschießen" mit Klettbällen versprechen Action und Spaß.

Bühne und Parkour

Ein Bühnenprogramm in der Vorburg wird mit Unterstützung des Krefelder Kulturrats organisiert. Zwischen 14 und 20 Uhr werden Künstler aus den Bereichen Musik und Theater die Besucher in der Vorburg unterhalten. Hier stehen Krefelder Künstler im Vordergrund, die interaktiv mit den Besuchern arbeiten und den vorbeilaufenden Sportlern eine Abwechslung während ihres Laufs bieten. In der Vorburg wird zudem einen Hindernisparcours aufgebaut, den ein als Ritter verkleideter Parkoursportler und ein Feuerwehrmann in Ausrüstung durchlaufen müssen. Verschiedene Aufgaben warten auf die beiden Kontrahenten. Auch hier besteht die Möglichkeit für die Gäste, sich auszuprobieren und einen Eindruck zu gewinnen, wie schwer es ist, sich in der jeweiligen Kleidung zu bewegen. Die Parkoursportler der Gruppe Cerow demonstrieren im Burginnenhof, zu was der menschliche Körper fähig ist.

Nachts im Museum

Die Museumswiese wird von „Römern und Rittern" belagert. Aurora, Jucundus und Felix beschäftigen sich als waschechte römische Familie mit dem Thema Feuer und Licht zur römischen Zeit. Am Abend illuminieren sie das Museum mit einzigartigen Öllampen und entführen die Besucher in die Zeit von vor 2000 Jahren. Jucundus kennt unzählige Geschichten zum Thema Feuer. So erfährt man beispielsweise, dass Nero doch nicht für den verheerenden Brand Roms verantwortlich war oder was geschah, wenn den Vestalinnen das ewige Feuer ausging. Bei den Rittern der Gruppe „Fraternitas Belli" können Interessierte Rüstungen und Waffen in die Hand nehmen. Wagemutige Naturen treten nach den Kampfvorführungen selbst gegen einen Ritter an. Für Kinder stehen gepolsterte Schwerter und Schilde bereit, mit denen sie gegen die Kämpfer in die Schlacht ziehen können, oder sie versuchen gemeinsam, einen Schildwall der Ritter nieder zu rennen. Am Abend sorgen Fackeln und Lagerfeuer für eine gemütliche Atmosphäre, in der die heldenhaften Taten gebührend gefeiert werden.

Exklusive Party am Abend

Am Abend veranstalten die Herausgeber des Krefelder Magazins KR-ONE eine Aftershow-Party. Gefeiert wird im außergewöhnlichen Ambiente des unteren Rittersaals zu House-Sounds. Mit „Plank" konnte dafür einer der Resident-DJs der früheren Summer-Knights-Party auf Burg Linn gewonnen werden.

Nach der Veranstaltung „Crossover Burg Linn – Sport trifft Kultur“ am Samstag, 12. Mai, veranstalten die Herausgeber des Krefelder Magazins KR-ONE eine Aftershow-Party. Gefeiert wird im außergewöhnlichen Ambiente des unteren Rittersaals zu House-Sounds. Mit „Plank“ konnte dafür einer der Resident-DJs der früheren Summer-Knights-Party auf Burg Linn gewonnen werden. Foto: Veranstalter
„Plank" an den Plattenspielern. Foto: Veranstalter

Die auf 300 Stück limitierten Tickets für die Aftershow-Party sind zum Preis von 18 Euro ab sofort erhältlich an den Vorverkaufsstellen: Museumskasse Burg Linn, Rheinbabenstraße 85; Blaue Erdbeere Werbetechnik, Kleinewefersstraße 150; Sun7 Sonnenstudio, Theaterplatz 1; KR-ONE Redaktion, Behnisch Haus, Petersstraße 120.

In beiden Museen in Linn, dem Deutschen Textilmuseum und dem Museum Burg Linn ist der Eintritt anlässlich des Internationalen Museumstags an dem Wochenende frei. Aufgrund des umfangreichen und bunten Programms, welches für jung bis alt sowie Kultur- und Sportinteressierte etwas zu bieten hat, rechnen die Veranstalter mit rund 3000 Besuchern.