Inhaltsbereich

Corona-Pandemie: Zahl der Infizierten in Krefeld nimmt leicht zu

Veröffentlicht am: 18.06.2021

Die Zahl der Corona-Infizierten in Krefeld steigt zum Ende der Woche leicht an. Durch sechs Neuinfektionen bis Freitag, 18. Juni (Stand: 0 Uhr), sind nun 70 Krefelder an Covid-19 erkrankt (Donnerstag: 64). Unverändert gelten 11.380 Menschen als genesen. Die Inzidenz laut Robert-Koch-Institut ist trotzdem leicht rückläufig: Sie sinkt von 16,7 auf 15,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Bis heute wurden in Krefeld 11.626 Menschen positiv auf das Virus getestet, 176 Personen sind an oder mit einer Covid-Erkrankung verstorben.

Lage in Kliniken: Drei Krefelder in stationärer Behandlung

Die Situation in den hiesigen Kliniken ist weiterhin unauffällig. Aktuell werden noch drei Krefelder mit einem schweren Verlauf einer Corona-Erkrankung stationär behandelt, einer von ihnen intensivmedizinisch. Eine Beatmung ist derzeit bei keinem Patienten erforderlich. 52.645 Erstabstriche wurden bisher im städtischen Diagnosezentrum gezählt, 44 Proben sind noch offen. 32.656-mal haben sich Krefelder wegen der Infektionsgefahr in eine Quarantäne begeben.

Darstellung des Corona-Virus.  Foto: Gerd Altmann / Pixabay
Darstellung des Corona-Virus. Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Der Kommunale Ordnungsdienst hat am Donnerstag die Einhaltung von Quarantänepflichten im Stadtgebiet kontrolliert. Eine Person wurde nicht zu Hause angetroffen. Darüber hinaus haben die Ordnungskräfte die Warteschlangen am Badezentrum Bockum kontrolliert. Da die Mindestabstände nicht eingehalten wurden und sich drei Wartende trotz Aufforderung weigerten, eine Maske aufzusetzen, wurden drei Bußgelder fällig.

Stadtdirektor Markus Schön: "Krefeld hat sich in Stufe 1 etabliert"

Stadtdirektor Markus Schön konnte vor dem Wochenende für Krefeld in der Corona-Pressekonferenz einen guten Trend verkünden: Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 15, 8 hat sich Krefeld stabil in der Stufe 1 etabliert. Dennoch plädierte er weiterhin für Vorsicht. Insbesondere in den Schulen zeige sich, dass auch wenige Infizierte den geordneten Ablauf beeinträchtigen. Nachdem in den vergangenen Tagen mehrere Infektionen an verschiedenen Grundschulen festgestellt wurden, mussten insgesamt knapp 300 Kinder in Quarantäne gehen. Deshalb ist der Stadtdirektor froh, dass die Landesregierung bis zu den Sommerferien an der Maskenpflicht in den Schulgebäuden festhält. „Wir empfehlen den Schulen zudem, auch auf den Freiflächen und Pausenhöfen möglichst Masken zu tragen, wenn es zu Ansammlungen kommt und die Mindestabstände nicht eingehalten werden können", so Markus Schön. „Ich verstehe schon, dass es angesichts der aktuellen Temperaturen eine Zumutung ist, Maske zu tragen. Aber wir müssen das Virus weiter zurückdrängen", sagte er.

Gute Nachrichten hat er indes für Wasserratten. Ab sofort ist die Freibadanlage im Badezentrum Bockum komplett: Zusätzlich zu den bereits angebotenen Wasserflächen steht den Badegästen nun auch das Sportbecken im Freibad zur Verfügung. Der Fachbereich Sport und Sportförderung hat dies schon früher als Stadt Krefeld geplant möglich gemacht. Damit können statt bisher 300 Badegäste nun 600 Badegäste pro Öffnungszeitraum hineingelassen werden. „Daraus ergeben sich dann auch sicherlich geringere Wartezeiten", erklärt der Stadtdirektor. Zudem kündigt er an, dass voraussichtlich schon zum Ende der kommenden Woche ein Online-Reservierungssystem für das Freibad im Badezentrum in Betrieb genommen werden kann. So können dann alle Bäderbesuche bequem im Voraus von zuhause aus gebucht werden und keiner muss sich mehr auf den Weg machen um dann vor Ort erst festzustellen, dass das Bad bereits ausgebucht ist.