Inhaltsbereich

Corona - Blog

Veröffentlicht am: 27.02.2020

Freitag, 24. September

Frohe Kunde aus Düsseldorf

Die Krefelder Stadtverwaltung hat vom Land Nordrhein-Westfalen die Genehmigung erhalten, am Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz ein stationäres Impfangebot einrichten zu können. Oberbürgermeister Frank Meyer hatte zuvor an das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) geschrieben und diesen Vorschlag unterbreitet. Von dort hat der Oberbürgermeister nun eine positive Antwort erhalten. Dies bedeutet, dass Krefeld für sein Vorhaben einer Fortsetzung des Impfzentrums an anderer Stelle finanzielle Unterstützung vom Land erhält. Frank Meyer freut sich über die Zusage: „Das Impfzentrum auf dem Sprödentalplatz ist ein Teamerfolg von Kassenärztlicher Vereinigung, Deutschem Roten Kreuz und Stadtverwaltung. Die Impfzahlen, die wir dort und in den Praxen in den vergangenen Monaten erreicht haben, sind sehr gut. Sowohl bei Erst- als auch Zweitimpfungen liegt Krefeld deutlich über dem Bundesschnitt. In den vergangenen Wochen gab es weiterhin viele Menschen, die im Impfzentrum eine Impfung haben vornehmen lassen. Das war für uns ein deutliches Zeichen, dass es in Krefeld weiter eine verlässliche Anlaufstelle für Impflinge braucht."

Das Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Das Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Auch nach vorgesehenen Schließung des Impfzentrums auf dem Sprödentalplatz nach dem 30. September 2021 wird es somit in Krefeld ein stetiges Impfangebot mit verlässlichen Öffnungszeiten für jene Personen geben, die sich bisher nicht für eine Corona-Schutzimpfung entschieden haben. Das Impfzentrum mit zwei Impfstraßen am Stadthaus soll an drei Tagen pro Woche - montags und mittwochs zwischen 14 und 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr - geöffnet sein. Start soll am 4. Oktober nach Abbau des Impfzentrums Sprödentalplatz sein. Die Krefelder Ärzteschaft impft auch weiterhin in ihren Praxen. Der große Standort am Sprödentalplatz wird aufgegeben, weil es für ein Impfzentrum in dieser Dimension keine Landesmittel mehr gibt und mit der erreichten Impfquote das Angebot in dieser Größe nicht mehr notwendig ist.

"Ohne Impfung droht ein schwerer Corona-Verlauf, die Impfung schützt sehr sehr gut."

Das MAGS hatte sich vor seiner Genehmigung mit der Kassenärztlichen Vereinigung abgestimmt. Gesundheitsdezernentin Sabine Lauxen hatte mit ihrem Team die Vorbereitungen für den Betrieb am Stadthaus getroffen. „In den letzten Tagen des Impfzentrums auf dem Sprödentalplatz wollen wir noch so viele Krefelderinnen und Krefelder wie möglich mit einer Impfung vor der Corona-Gefahr schützen. Doch danach wird unser Engagement als Stadtverwaltung gemeinsam mit KV und DRK nicht nachlassen. Es gibt Bürgerinnen und Bürger, die aus unterschiedlichsten Gründen bisher noch unentschlossen waren und keine Impfung haben vornehmen lassen. Diese Gruppe wollen wir mit Fakten und Überzeugungsarbeit erreichen. Auf den Intensivstationen liegen weit überwiegend ungeimpfte Personen. Ohne Impfung droht ein schwerer Corona-Verlauf, die Impfung schützt sehr sehr gut."

14 neue Coronafälle verzeichnet der städtische Fachbereich Gesundheit in Krefeld am Freitag, 24. September (Stand: 0 Uhr). Die Gesamtzahl aller bisher mit dem Coronavirus infizierten Personen liegt in Krefeld somit bei 13.611. Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 13.234 Personen, zwölf mehr als am Vortag. Als aktuell infiziert gelten 196 Personen, zwei mehr als am Vortag. 181 Personen sind bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Die Zahl der Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen liegt nun bei 46,3, am Vortag hatte dieser Wert bei 53,3 gelegen. In Krankenhäusern befinden sich aktuell acht Personen aus Krefeld. Vier dieser Patienten liegen auf der Intensivstation, drei werden auch beatmet. Bisher sind 56.043 Erstabstriche vorgenommen worden, 44 davon sind noch offen.

 

 

Donnerstag, 23. September

194 Personen in Krefeld derzeit mit Coronavirus infiziert

26 Neuinfektionen meldet der städtische Fachbereich Gesundheit am Donnerstag, 23. September (Stand: 0 Uhr). Insgesamt 13.597 Personen haben sich bisher in Krefeld mit dem Coronavirus infiziert. Genesen sind inzwischen nach einer Corona-Infektion 13.222 Personen, vier neu seit dem Vortag. Als aktuell infiziert gelten somit nun 194 Personen, am Vortag waren es 172 Personen. Die Gesamtzahl aller bisher im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorbenen Personen liegt bei 181. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das RKI mit 53,3 an. Am Vortag lag der Wert bei 52. Im Krankenhaus liegen aktuell elf Personen aus Krefeld, von ihnen fünf auf der Intensivstation, vier werden auch beatmet. Bisher wurden 56.038 Erstabstriche vorgenommen, 26 davon sind offen.

 

Mittwoch, 22. September

Neuer Todesfall nach Corona-Infektion in Krefeld

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gibt es in Krefeld einen neuen Todesfall. Die Person starb im Alter von rund 55 Jahren in einem Krankenhaus, war nicht geimpft, lebte zuvor nicht in einem Heim. Sie litt an schweren Vorerkrankungen. 181 Personen sind bisher in Krefeld im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Der städtische Fachbereich Gesundheit meldet am Mittwoch, 22. September (Stand: 0 Uhr), 16 neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl aller bisher bestätigten Infektionen liegt somit bei 13.571. Als aktuell infiziert gelten 172 Personen, 16 weniger als am Vortag. Genesen sind nach einer Corona-Infektion inzwischen 13.218 Personen, 31 mehr als am Vortag.

Die vom Robert-Koch-Institut angegebene Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, sinkt mit der neuen Entwicklung auf 52,0, am Vortag lag sie bei 61,7. Im Krankenhaus liegen zehn Personen, sechs von ihnen auf der Intensivstation. Vier dieser Patienten müssen beamtet werden. Bisher wurden in Krefeld 56.047 Erstabstriche vorgenommen, 45 davon sind offen. Neue Meldungen aus Schulen und Kitas liegen nicht vor.

Im Krisenstab hat der Fachbereich Gesundheit auch weitere Zahlen zur aktuellen Entwicklung hinsichtlich der Corona-Pandemie vorgelegt: So liegen für insgesamt 152 Neuinfektionen im Zeitraum vom 11. bis 17. September die Ergebnisse von 81 Labor-Analysen bereits vor. In allen Fällen geht die Infektion auf die Delta-Variante des Coronavirus zurück. 31 Impfdurchbrüche sind in der Zeit vom 13. bis 19. September bei insgesamt 136 Infektionen in diesem Zeitraum verzeichnet worden. In allen Fällen hatten die Personen entweder keine oder allenfalls sehr milde Symptome. Die 136 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen: 16 Prozent waren unter zwölf Jahre alt, 13 Prozent 13 bis 18 Jahre alt, 17 Prozent 19 bis 30 Jahre alt, 18 Prozent 31 bis 40 Jahre alt, 21 Prozent 41 bis 50 Jahre alt, sieben Prozent 51 bis 60 Jahre alt und acht Prozent über 60 Jahre alt.

Auch die aktuellen Inzidenzzahlen zeigen, wie wirksam die Impfung ist: Die Inzidenz der Ungeimpften liegt bei 146,4, die der Geimpften bei 20,6. Das Risiko einer Infektion ist also bei Ungeimpften deutlich höher. Bei der Impfquote steht Krefeld im Vergleich weiterhin gut da (Stand: 20. September): 168.126 Erstimpfungen sind im Impfzentrum sowie bei den Ärzten vorgenommen worden. Das sind 74,11 Prozent aller Krefelder. 151.649 Folge-Impfungen sind in Impfzentrum sowie bei den Ärzten vorgenommen worden, das sind 66,9 Prozent aller Krefelder Bürgerinnen und Bürger (inklusive Einmalimpfung).

 

Dienstag, 21. September

Neun neue Corona-Infektionen am Dienstag gemeldet

188 Personen sind derzeit in Krefeld mit dem Coronavirus infiziert. Im Vergleich zum Vortag sind dies 18 Infizierte weniger. Die Gesamtzahl bestätigter Infektionen steigt somit auf 13.555. Seit dem Vortag sind neun Fälle neu registriert worden. Dem stehen 13.187 rechnerisch Genesene gegenüber, 27 neu seit dem Vortag. 180 Personen sind bisher in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell mit 61,7 an. Am Vortag hatte der Wert bei 63,5 gelegen. Im Krankenhaus liegen derzeit 13 Krefelder mit einer Corona-Infektion. Sieben dieser Patienten liegen auf der Intensivstation, vier müssen auch beatmet werden. Bisher sind 56.039 Erstabstriche vorgenommen worden, 52 davon sind noch offen.

Der Kommunale Ordnungsdienst (KOD) hat auch in der vergangenen Woche die Einhaltung der Corona-Regeln überprüft. Es wurden 30 Personen auf die Einhaltung ihrer Quarantänepflicht durch den KOD kontrolliert. Insgesamt fünf Personen konnten nicht angetroffen werden. Gegen diese wird nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Montag, 20. September

206 Personen in Krefeld derzeit mit Coronavirus infiziert

Der städtische Fachbereich Gesundheit verzeichnet am Montag, 20. September (Stand: 0 Uhr), in Krefeld fünf neue Corona-Fälle. Damit liegt die Gesamtzahl aller bisher bestätigten Infektionen bei 13.546. Als aktuell infiziert gelten 206 Personen, am Vortag waren es 247 Personen. Genesen sind inzwischen nach einer Corona-Infektion 13.160 Personen, 46 neu seit dem Vortag. 180 Personen sind bisher im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie in Krefeld verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, liegt aktuell 63,5. Am Vortag hat der Wert bei 63,0 gelegen. Im Krankenhaus liegen derzeit 16 Patienten aus Krefeld. Sechs dieser Patienten liegen auf der Intensivstation, vier von ihnen werden beatmet. Bisher sind 55.988 Erstabstriche vorgenommen worden, elf davon sind offen.

Mehrere Schulen haben neue Corona-Infektionen gemeldet: Am Hannah-Arndt-Gymnasium, an der LVR-Gerd-Jansen-Förderschule und an der Gesamtschule am Kaiserplatz ist jeweils eine neue Infektion bekannt geworden.

 

Freitag, 17. September

Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld sinkt auf 72,2

28 neue Corona-Infektionen meldet der städtische Fachbereich Gesundheit am Freitag, 17. September (Stand: 0 Uhr). Die Gesamtzahl der bisher bestätigten Infektionen in Krefeld steigt somit auf 13.504. Als derzeit infiziert gelten 312 Personen, acht mehr als am Vortag. Genesen sind inzwischen 13.012 Personen, 20 mehr als am Vortag. 180 Personen sind im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, gibt das Robert-Koch-Institut mit 72,7 an. Am Vortag hat dieser Wert bei 78,0 gelegen. In den Krankenhäusern liegen nach einer Corona-Infektion aktuell 18 Personen aus Krefeld, von ihnen fünf auf der Intensivstation. Vier dieser Patienten müssen auch beatmet werden. Bisher sind 55.892 Erstabstriche vorgenommen worden, 47 davon sind offen.

Auch aus den Schulen werden neue Infektionen gemeldet. Jeweils einen neuen COVID-19-Fall verzeichnen die Geschwister-Scholl-Schule und die Schule am Stadtpark Fischeln. Für enge Kontaktpersonen wurde häusliche Quarantäne angeordnet.

 

Donnerstag, 16. September

304 Personen derzeit in Krefeld mit Coronavirus infiziert

23 neue Corona-Infektionen verzeichnet der städtische Fachbereich Gesundheit am Donnerstag, 16. September (Stand: 0 Uhr). Die Gesamtzahl bisher bestätigter Fälle liegt somit für Krefeld aktuell bei 13.476. Als aktuell infiziert gelten 304 Personen, zwei mehr als am Vortag. Genesen sind inzwischen nach einer Corona-Infektion 12.992 Personen, 21 mehr als am Vortag. Verstorben sind in Krefeld im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie insgesamt 180 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, sinkt für Krefeld. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gibt diesen Wert mit 78,0 an, nachdem er am Vortag bei 88,6 gelegen hatte. Im Krankenhaus liegen nach einer Corona-Infektion aktuell 20 Personen, von ihnen fünf auf der Intensivstation, vier von ihnen beatmet. Bisher wurden 55.899 Erstabstriche vorgenommen, 96 davon sind offen.

Zwei neue Corona-Infektionen werden aus den Schulen gemeldet: An der Grundschule Haus Ruth und an der Kurt-Tucholsky-Gesamtschule ist jeweils ein weiterer COVID-19-Fall aufgetreten.