Inhaltsbereich

Bildwörterbücher für ukrainische Kinder und Eltern in Krefeld

Veröffentlicht am: 25.07.2022

Der Förderverein der Mediothek hat 200 „Bildwörterbücher für Kinder und Eltern“ gekauft. Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann
Der Förderverein der Mediothek hat 200 „Bildwörterbücher für Kinder und Eltern" gekauft.
Bild: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, D. Jochmann

Förderverein der Mediothek spendet 200 Bücher

Der Förderverein der Mediothek hat 200 „Bildwörterbücher für Kinder und Eltern" gekauft. „Damit möchten wir ukrainischen Familien helfen, die wegen des Kriegs aus ihrer Heimat flüchten mussten", erläutert Peter Lengwenings, Vorsitzender vom Verein der Freunde und Förderer der Mediothek Krefeld. „Bereits bei der Flüchtlingskrise 2015/2016 konnten wir mit ähnlichen Bildwörterbüchern vielen Menschen eine sprachliche Hilfestellung geben. Die Bildwörterbücher können ab sofort in der Kinderbuchabteilung der Mediothek am Theaterplatz 2 kostenfrei abgeholt werden. Die Mediothek ist als Ort der Begegnung und Kommunikation dafür bestens geeignet", so Lengwenings. Zum Auftakt wurde die Aktion von der Kulturstiftung der Länder im Rahmen ihres Projekts „Sonnenstunden" finanziell unterstützt.

Das rund 60 Seiten umfassende Bildwörterbuch mit hunderten farbigen Abbildungen ist für den Einsatz in Familien, Kindertageseinrichtungen und Grundschulen gut geeignet. Es vermittelt Vokabeln aus den Bereichen Familie, Wohnung und Stadt bis hin zu den Klassikern Farben, Zahlen, Zeit und Umfeld. Über einen Link kann man zudem die komplette Aussprache herunterladen.

„Neue Mitglieder und weitere Sponsoren sind natürlich herzlich willkommen. Dann können wir diese und weitere Projekte zur Lese- und Lernförderung beherzt und noch engagierter weiterentwickeln", appelliert Lengwenings. Eine Spendenmöglichkeit ist über das Konto des Fördervereins möglich: Sparkasse Krefeld, IBAN: DE 97 3205 0000 0000 35 63 29, BIC: SPKRDE33XXX; Betreff: Ukraine-Hilfe. Weitere Informationen gibt es unter www.mediotheksfreunde-krefeld.de.

 

 

Alle Beiträge und Neuigkeiten rund um das Ukraine-Thema auf einen Blick:

Gewitter- und Sturmwarnung: Unterkunft in Forstwald wird evakuiert
Die von der Stadt Krefeld vorübergehend in Leichtbauhallen im Forstwald untergebrachten hilfesuchenden Menschen aus der Ukraine werden heute Mittag (Donnerstag, 19. Mai ab 13 Uhr) vorsichtshalber in die Räumlichkeiten der Schule Bellenweg gebracht.
Symbolbild: Ukraine Unterkunft
Zwei spezielle Hotlines für Schutzsuchende aus der Ukraine
Für Schutzsuchende aus der Ukraine, die in privaten Unterkünften untergebracht sind, bietet die Stadt Krefeld nun eine Hotline zur Vereinbarung von Terminen für Impfungen und die erforderlichen Untersuchungen an.
Symboldbild Ukraine
Schutzsuchende über das Feuerwerk auf der Kirmes informieren
Die Stadt Krefeld bittet, um Angstreaktionen vorzubeugen, mit Schutzsuchenden über das Feuerwerk zu sprechen. Hier gibt es Informationsmaterial auf Ukrainisch.
Symbolbild Ukraine Feuerwerk
Stadtdirektor Markus Schön besucht Unterkunft für Schutzsuchende
In der Übergangsunterkunft für Schutzsuchende aus der Ukraine im Forstwald ist inzwischen ein reges Treiben zu beobachten. . So bekamen die Kinder vor Ort von Spendenwilligen aus dem Umfeld zahlreiche Fahrzeuge wie Bobbycars gestellt, mit denen viele von ihnen über das weiträumige Gelände flitzen können.
Symbolbild: Spielgeräte in der Flüchtlingsunterkunft in Forstwald.Motiv: Pixabay
Stadt Krefeld pausiert Städtepartnerschaft
Mit einem Brief an seinen Kollegen in Uljanowsk erklärt Oberbürgermeister Frank Meyer die Entscheidung des Rates. Er begrüßt, die Städtepartnerschaft vorerst ruhen zu lassen.
Symbolbild Ukraine KriegGrafik: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation