Inhalt

Artenschutz-Beitrag passt zum Gorilla-Geburtstag

Ein Leben für den Schutz wildlebender Gorillas: Dr. Angela Meder vom Verein Berggorilla- und Regenwald-Direkthilfe berichtet am Dienstag, 2. Mai, um 19 Uhr in der Vortragsreihe „Artenschutz" in der Zooscheune im Zoo Krefeld von ihren Erfahrungen und den Erfolgen ihrer langjährigen Arbeit für den Schutz wildlebender Gorillas unter dem Motto: „Sanfte Riesen - Gemeinsam für den Schutz von Gorillas". Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Einlass ist über den Zooeingang an der Uerdinger Straße 377. Die Berggorilla- und Regenwald-Direkthilfe ist seit vielen Jahren ein verlässlicher Artenschutzpartner des Krefelder Zoos. Das Mitgliedertreffen des Vereins findet in diesem Jahr am 13. und 14. Mai im Zoo Krefeld statt. Die Referentin Dr. Angela Meder hat im Rahmen ihrer Doktorarbeit den Silberrücken „Massa" und seine Familie im Zoo beobachtet und hat bis heute eine enge Beziehung zu den Tieren.

Gorilla-Senior Massa im Zoo Krefeld. Foto: Magnus Neuhaus, Zoo Krefeld
Gorilla-Senior Massa im Zoo Krefeld. Foto: Magnus Neuhaus, Zoo Krefeld

Im Zoo Krefeld seit leben 1975 Flachland-Gorillas. Massa, der beliebte und weit über die Grenzen Krefelds hinaus bekannte Silberrücken-Senior hat am 29. April Geburtstag. Er wird stolze 46 Jahre alt. Inzwischen sieht man dem Senior sein Alter an: die Haare am Kopf sind lichter geworden und die Muskulatur schwächer. Auch gesundheitlich machte er den Tierpflegern in den vergangenen Jahren immer wieder Sorgen. Zudem sieht er nicht mehr so gut und kann schlechter mit Stress umgehen. An gut besuchten Tagen, darf er sich deshalb mit seinen beiden alten Frauen Boma und Tumba auch in die Schlafgehege hinter den Kulissen zurückziehen. Die Zoobesucher hingegen haben mit dem jüngeren Gorilla-Chef „Kidogo" und seiner Familie im neuen Gehege mit Gorillagarten reichlich Gelegenheit zum Beobachten der Menschenaffenart.