Inhalt

2020-02-13: Amphibien wandern wieder: Ab Freitagabend Straßensperren

Zuletzt geändert: 27.02.2020 16:25:36 CET

Bei frühlingshaften Temperaturen und feuchter Witterung machen sich nun die Kröten, Frösche und Molche wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern im Hülser und Latumer Bruch. Zum Schutz der besonders geschützten Amphibien hat die Untere Naturschutzbehörde des Fachbereichs Umwelt und Verbraucherschutz in Krefeld neun Amphibienfangzäune aufgestellt, die durch Ehrenamtliche betreut werden.

Die Amphibien wandern wieder. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Die Amphibien wandern wieder.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Zusätzlich werden ab Freitagabend die Straße Steeger Dyk in Hüls zwischen Langen Dyk und Mohrendyk und die Kurkölner Straße in Linn jeweils abends zum Einbruch der Dunkelheit bis zum nächsten Morgen durch die Mitarbeiter des Kommunalbetriebs Krefeld gesperrt. Sollte es zu einem Kälteeinbruch kommen, der die Amphibien veranlasst, sich wieder einzugraben, werden die Sperrungen kurzfristig aufgehoben.

Die Untere Naturschutzbehörde bittet die Autofahrer, im Bereich des Hülser Bruchs auf wandernde Lurche zu achten und das Gebiet großräumig zu umfahren, da auf einigen Strecken, die nicht für den Straßenverkehr gesperrt werden können, ebenfalls Frösche, Kröten und Molche unterwegs sind.