Inhalt

2017-05-18: „Afrika-Lodge" für die Erdmännchen im Zoo Krefeld eröffnet

Bei „typischem Savannenwetter" mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um 30 Grad wurde das neue Erdmännchen-Gehege im Zoo Krefeld kombiniert mit einer afrikanischen Lodge eröffnet. Sponsoren und die am Bau Beteiligten haben mit dem Zooteam und dem Verein der Zoofreunde gefeiert. Zoodirektor Dr. Wolfgang Dreßen: „Das Erdmännchen-Gehege in Kombination mit der afrikanischen Lodge zwischen der Afrika-Savanne und der Außenanlage für Spitzmaulnashörner bietet einen guten Überblick über die Gehege." Dem pflichtet Oberbürgermeister Frank Meyer sofort bei: „Wir haben hier einen zentralen Platz im Zoo, der eine enorme Aufenthaltsqualität bietet und sicherlich bald ganz oben angesiedelt wird auf der Liste der Lieblingsplätze in Krefeld." Auch der Vorstand der Sparkasse Krefeld, allen voran die Vorsitzende Dr. Birgit Roos, Afrikaliebhaberin und Erdmännchen-Fan, sieht das genauso: „Die Sparkasse lebt auch von der Attraktivität des Standorts. Dazu trägt dieser Platz im Zoo jetzt allemal bei, deshalb haben wir den Bau der Anlage gerne mit unserer Spende unterstützt".

Die neuen Stars des Zoos sind die Erdmännchen in der Afrika-Lodge. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Die neuen Stars des Zoos sind die Erdmännchen in der Afrika-Lodge.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Die Anlage wurde hauptsächlich durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Krefeld ermöglicht. Friedrich R. Berlemann, Vorsitzender der Zoofreunde: „Durch die großzügige Unterstützung der Sparkasse haben wir ein weiteres Stück Afrika nach Krefeld geholt und damit unseren Zoo noch attraktiver gemacht. Die Erdmännchen sind zwar zoologisch gesehen nicht so bedeutsam, dafür sind sie aber in der Besuchergunst der absolute Renner." Seit dem Jahr 2014 haben sich die Zoofreunde die finanzielle Unterstützung der Anlage für Erdmännchen auf die Fahnen geschrieben und kräftig die Werbetrommel gerührt. Durch rund 400 Einzelspenden kam ein Drittel der 500.000 Euro kostenden Anlage zusammen. Ein weiteres Drittel zahlt der Zoo, den Rest die Sparkasse.

Im zweiten Rundbau der Afrika-Lodge bietet die Zoogastronomie den Besuchern nun kalte und warme Getränke sowie Eis und Kuchen an. Die Sitzgelegenheiten und Tische auf der leicht erhöhten Aussichtsterrasse laden zum Verweilen und Picknicken ein. Das Reetdach schützt dabei sowohl gegen starke Sonne als auch vor gelegentlichen Regenschauern. Damit verfügt der Zoo nun über drei Gastronomiestandorte auf dem Gelände.

Die Erdmännchen bewohnen in Krefeld zwei Innengehege mit 30 Quadatmetern und die geräumige Außenanlage mit 140 Quadratmetern. Mit der Eröffnung der Anlage wurde der Einzug der ersten drei Tiere gefeiert. Erdmännchen Toni hat zwei Weibchen an seiner Seite, die von den Patinnen Birgit Roos und Waltraud Sulies die Namen Roosi und Traudi bekamen. Nachwuchs ist auch schon in Aussicht, erste Paarungen mit Traudi gab es bereits. Die Tragzeit beträgt rund zweieinhalb Monate. Bis zu 20 Tiere finden in der Anlage dauerhaft Platz.