Inhalt

2018-10-31: A-Gang bittet zu Herbstauflage

Zuletzt geändert: 12.11.2018 10:14:07 CET

Längst ist es auch überregional zu einem Markenzeichen für Kunst und für die Möglichkeit zu einem abwechslungsreichen Rundgang durch Krefeld geworden: das markante „pfeilige A", das am 11. November den Weg zu zwölf Ateliers weist.

Die Künstler des A-Gangs und ihre Gäste laden zum Besuch ihrer Ateliers am 4. und 11. November ein. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Die Künstler des A-Gangs und ihre Gäste laden zum Besuch ihrer Ateliers am 4. und 11.
November ein. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

A-Gang, das ist für das Publikum eine ganz besondere und fröhliche Melange, bestehend aus der Begegnung mit der Vielfalt der Kunstwerke und dem persönlichen unmittelbaren Kontakt mit den Künstlern und deren Gästen. Die Ateliers öffnen an den beiden Sonntagen jeweils von 11 bis 18 Uhr. Die Veranstaltung wird vom Kulturbüro der Stadt Krefeld unterstützt.

Keramikatelier Linn, Rheinbabenstraße 183

Die keramischen Arbeiten von Karin Habermann werden von ihr teils traditionell auf der Töpferscheibe gedreht oder als Aufbaukeramik gefertigt. Die skulpturalen Objekte stellen in der Oberfläche bildhafte Erzählungen dar. Sprothen-Scheidt zeigt keramische Reliefs, die Landschaften der Reisen durch Australien und Spanien widerspiegeln. Die Tonplatten werden vor dem ersten Brand mit Engoben und vor dem zweiten Brand mit farbigen Glasuren bemalt. Gäste sind: Hans Jörg Krehl mit Malerei, Zeichnung und Collagen sowie Ute Zurhausen mit Fotografien.

Atelier Feuerfest, Inrather Straße 697a

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens zeigen die beiden Atelierbetreiberinnen Rieke Hartwig und Antje Schwittmann-Schops keramische Bilder und Reliefs im Quadratformat - zwanzig an der Zahl. Die Wandplatten bestechen durch ihre stark strukturierte Textur und ergänzen sich wunderbar durch sehr unterschiedliche Motive und Farben. Daneben gibt es Gefäße und Tierdarstellungen, Lichtobjekte und Gartenskulpturen zu sehen. Als Gast stellt diesmal Beate Kratzenstein unter dem Titel „ Feuer und Flamme" Gefäßobjekte aus.

Atelier Widerborst, Rheinbabenstraße 132

Nicky Schwarzbach zeigt in ihrem Atelier neue Collagen.

Die Luisen, Luisenstraße 79

Im Atelier „Die Luisen" präsentieren Scharlih Bo und Ruth Kirsch eine Auswahl ihrer Arbeiten. Gastausstellerin ist dort zum ersten Mal im Rahmen des A-Ganges Eva Roux. Kirsch zeigt Gefäßkeramik wie gedrehte Tassen und Schalen, aber auch kubenförmige Gefäße und figürlich anmutende Dosen unter dem Gesamtthema „Bewegung". Scharlih Bo stellte „Artefakte" aus. Eva Roux zeigt narrative Bildfolgen angeregt von Mythen, Märchen und Geschichten.

Liesefeld, Rheinbabenstraße 126

„Ziemlich bunte Vögel" lautet der Titel der Ausstellung von Sabine Liesefeld. Hühner, Wasservögel, Krähen, Möwen und anderes Gefieder sind für sie immer wieder ein beliebtes malerische Sujet. In einer neuen Reihe von Bildern versucht sie, verstärkt ein Gleichgewicht und eine Spannung zwischen gegenständlich-figurativer Darstellung und Abstraktion zu finden.

Pförtnerloge, Virchowstraße 130

In der Pförtnerloge der Fabrik Heeder werden im Rahmen des A-Gangs Arbeiten aus dem Fachbereich Design der Hochschule Niederrhein gezeigt. Diesmal stellt dort Anna Stefanischin mit „Struktur und Verfall" lithografische Werke aus.

Glaswerkstatt RS, Ortmannsheide 103

Seit inzwischen zwei Jahrzehnten entwirft und produziert die Glaskünstlerin Renate Sievers-Weiß individuelle Objekte und Perlen aus Glas. Transparenz, Farbe und reduzierte Formen beeinflussen ihre Werke, die sowohl Gebrauchsgegenstände als auch Kunstobjekte verkörpern.

Jari Banas, Martinstraße 185

Jari Banas malt und zeichnet im Atelierhaus auf dem Gelände der Friedhofsgärtnerei Kronenberg. Dort entstehen seine bunten Bildergeschichten, dort bannt er die Irrungen und Wirrungen des Lebens auf Bilder und Skulpturen. Er nennt sich Leinwandschreck oder Kleinserientäter, wenn er seine Comicfantasien als Unikate vervielfältigt.

Atelierflügel, Uerdinger Straße 256

Angela Schäfer präsentiert mit „Flugkunststücke" Papierfiguren, Grafik und Malerei. Nach unterschiedlichen Themenbereichen gruppiert und arrangiert, erwartet die Atelierbesucher eine Vielfalt an menschlichen und tierischen Figuren aus Draht, Papier, Ton und Gips, sowie in Form von Zeichnungen, Assemblagen und Gemälden.

Kunstblaetter, Ortmannsheide 185

Ob durch Pappelalleen oder Baumreihen, Zäune oder lange Serien von Wellenbrechern an der niederländischen Küste - der Mensch versucht, die Natur zu „verwalten" und schafft dabei Ordnungsprinzipien in einer Landschaft, die angesichts ihrer permanenten Veränderung durch Wolkenhimmel und Licht, Jahreszeiten und Gezeiten dennoch immer maßgeblich und bestimmend bleibt. Das Kleine im Großen, die Struktur im Chaotischen sind die Themen, die Christof Legde bei seiner Reise zwischen zwei Orten inspirieren.

Atelier Lauer, Kuhleshütte 43

Oberbürgermeister und Kulturdezernent Frank Meyer besucht beim A-Gang das Atelier von Michael Lauer an der Kuhleshütte in Krefeld.  Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Oberbürgermeister und Kulturdezernent Frank Meyer besucht beim A-Gang das Atelier von
Michael Lauer an der Kuhleshütte in Krefeld. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Michael Lauer hat bei seinen Arbeiten mit der Begrenzung in der Farbpalette begonnen. Weitere Schritte sind die Kombination von verschiedenen Techniken im Stil und der Gestik. So z.B. Aquarelltechnik in Kombination mit Tinte, Ecoline und Acrylfarbe im pastösen Spachtelauftrag. Die Besucher erwartet ein Portfolio seiner neusten Arbeiten auf Leinwand, Papier und Holz.

Mauga - Atelier am Dyk, Grönkesdyk 9

Auch in diesem Sommer war Mauga unterwegs und hat dabei viele neue Motive gesammelt. Entstanden sind so - von der kolorierten Zeichnung bis hin zu großformatigen Acrylarbeiten - zahleiche neue Bilder, die sie neben dem Bestand präsentiert.