Inhalt

2019-01-31: 15. Sparda-Bank-Cup ist ausgelost: Spannung garantiert

Zuletzt geändert: 26.02.2019 10:49:40 CET

Am 11. Februar geht es los: Die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Krefelder Schulen haben auch im 15. Jahr unter diesem Namen nichts an ihrer Attraktivität verloren. Bis zu den letzten Endspielen am Grundschulsporttag 8. April werden hunderte Schüler alles dafür geben, die riesigen Pokale in den „Himmel" der Glockenspitzhalle zu recken. Am Ende wird es natürlich stets nur ein Team geben, das in den jeweiligen Altersklassen jubeln kann. „Wir freuen uns, den Cup wieder begleiten zu dürfen. Als ehemaliger Fußballer weiß ich, wie viel Spaß es macht. Und es ist besonders toll zu sehen, mit wie viel Engagement er organisiert wird. Ich habe in einer Nachbarstadt schon das Scheitern eines solchen Turniers erlebt, daher geht mein Dank an alle Organisatoren und Lehrer, die viel Zeit investieren", sagte Frank Josten, der die erkrankte Geschäftsstellenleiterin der Sparda-Bank-West, Andrea Hambloch vertrat.

Alexandra Chatzivassiliadis (Abteilungsleiterin im Fachbereich Schule), Ann-Kathrin Kamber (Vorsitzende des Ausschusses für den Schulsport), Sybille Kaisers (Beraterin im Schulsport), Matthias Pasch (stellvertretender Fachbereichsleiter Sport und Sportförderung), Frank Josten (Sparda-Bank-West), Jochen Adrian (stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportbundes Krefeld), Kathleen Radtke (MSV Duisburg, Lehramtsanwärterin in der Mosaikschule) und Thomas Presch (Geschäftsführer des Ausschusses für Schulsport, von links) haben die Gruppen für den Sparda-Bank-Cup ausgelost. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Alexandra Chatzivassiliadis (Abteilungsleiterin im Fachbereich Schule), Ann-Kathrin Kamber
(Vorsitzende des Ausschusses für den Schulsport), Sybille Kaisers (Beraterin im Schulsport),
Matthias Pasch (stellvertretender Fachbereichsleiter Sport und Sportförderung), Frank Josten
(Sparda-Bank-West), Jochen Adrian (stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportbundes
Krefeld), Kathleen Radtke (MSV Duisburg, Lehramtsanwärterin in der Mosaikschule) und
Thomas Presch (Geschäftsführer des Ausschusses für Schulsport, von links) haben die
Gruppen für den Sparda-Bank-Cup ausgelost. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Bei der nun erfolgten Auslosung der Gruppen gab es viele Ahs und Ohs, denn die gelosten Paarungen versprechen Hochspannung. Die Schirmherrin des SBC 2019, Fußballspielerin Kathleen Radtke, durfte die ersten Lose ziehen. Aktuell steht sie in der Frauen-Bundesliga beim MSV Duisburg unter Vertrag und ist zeitgleich auch Lehramtsanwärterin in der Mosaikschule. „Es macht irre viel Spaß, mit den Kindern zu arbeiten. Beim Sparda-Bank-Cup wünsche ich allen Schülern eine erfolgreiche Teilnahme, bleibt fair und inspiriert mich einfach", sagte sie und fischte sogleich das Los der Jungs von der Grotenburgschule aus dem Topf. Sie „dürfen" sich nun mit dem Vorjahressieger Forstwaldschule in Gruppe A messen. „Sind eigentlich auch Scouts in der Halle", fragte Radtke. Sie selbst präsentierte sich nämlich einst im Trikot des Bundesligisten FF USV Jena bestens bei einem Hallenturnier - der Beginn ihrer Karriere im Ausland. Zunächst ging es zum FC Rosengård, mit dem sie zweimal schwedischer Meister wurde. Anschließend zog es sie zu Manchester City. Und seit 2016 kickt sie für die Duisburger. „Der Hauptjob ist jetzt aber die Schule", sagt die 33-Jährige, die auf die Spiele in der Glockenspitzhalle schon gespannt ist.

Kathleen Radtke (MSV Duisburg, Lehramtsanwärterin in der Mosaikschule) lost die ersten Gruppen für den Sparda-Bank-Cup aus. Thomas Presch (Geschäftsführer des Ausschusses für Schulsport) schaut gespannt zu. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation
Kathleen Radtke (MSV Duisburg, Lehramtsanwärterin in der
Mosaikschule) lost die ersten Gruppen für den
Sparda-Bank-Cup aus. Thomas Presch (Geschäftsführer des
Ausschusses für Schulsport) schaut gespannt zu.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Diese ist wieder die zentrale Spielstätte für das Hallenfußballturnier, für das 85 Mannschaften aus 44 Schulen gemeldet haben. „Das sind neun Mannschaften mehr als im Vorjahr. Unter der Prämisse, dass einige Schulen auslaufen oder zusammengehen, ein sehr guter Wert", weiß Thomas Presch. Beim emsigen Geschäftsführer des Ausschusses für Schulsport laufen am Ende wieder alle Fäden zusammen, er ist der Herr über 259 Spiele, die ab Montag, 11. Februar, in den sieben Wertungsklassen gespielt werden. Noch vor seinem geistigen Auge läuft das Finale 2018 der Grundschul-Mädchen. Mit der Grundschule Buscher Holzweg und der Grotenburgschule standen sich die beiden erfolgreichsten Teams des SBC gegenüber, angefeuert von über 1000 Schülern. Die Bockumerinnen siegten fünfmal (2011 bis 2013, 2015, 2016), was die Traarerinnen nach dem Spiel ebenfalls von sich behaupten konnten (2006, 2009, 2014, 2017, 2018). Denn mit Eishockey-Star Christian Ehrhoff an der Linie gelang es den Mädels vom Buscher Holzweg, ihren Titel aus 2017 in einem dramatischen Siebenmeter-Schießen zu verteidigen und sich so ebenfalls den „fünften Stern" zu sichern. „Es könnte sein, dass er wieder als Unterstützer in der Halle ist, denn seine Töchter besuchen die Schule", so Presch, der mit Ehrhoff am Rande des Neujahrs-Empfanges sprach.

Der 32. Grundschulsporttag hatte es in sich: Fußball, Tanz und Mitmachspiele wurden den rund 1000 Zuschauern geboten. Hier jubeln die Mädchen vom Buscher Holzweg über ihren Titelgewinn. Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken
Der 32. Grundschulsporttag hatte es in sich: Fußball, Tanz und Mitmachspiele wurden den
rund 1000 Zuschauern geboten. Hier jubeln die Mädchen vom Buscher Holzweg über ihren
Titelgewinn. Und Christian Ehrhoff (hinten) freut sich auch.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken

Die Finalspiele der Grundschulen werden traditionell im Rahmen des Grundschulsporttages am Montag, 8. April, ausgetragen und bilden den krönenden Abschluss des Turniers. Dann werden wieder bis zu 1000 Kinder erwartet. Allein der Transport ist eine logistische Meisterleistung. „Das Motto ist ‚Friends - let's come together'. Dazu werden Schüler aus sieben Grundschulen Tänze, Akrobatik und sportliche Aktionen vorstellen und die Zuschauer zum Mitmachen anregen", schildert Sybille Kaisers, die als Beraterin im Schulsport den Tag koordiniert. Die Mädchen der weiterführenden Schulen haben ihre Endrunde bereits am Donnerstag, 14. Februar. Alle anderen Entscheidungsrunden finden im Zeitraum vom 12. bis 19. März statt. Spannung ist garantiert.