Inhalt

Landschaftsplanung

Deckblatt des Landschaftsplans der Stadt Krefeld mit Miniaturbild des Landschaftsplanes

Landschaftsplan Deckblatt

Mit dem Landschaftsgesetz NRW vom 18. Februar 1975 wurde die Landschaftsplanung eingeführt. Bis zum Inkrafttreten des Landschaftsgesetzes NRW, LG NRW, beschränkten sich öffentliche Naturschutzaktivitäten auf die Ausweisung von Naturschutzgebieten und -objekten.
Die Landschaftsplanung dagegen ist eine flächendeckende Naturschutz- und Landschaftsfachplanung. Sie ist notwendig, um trotz des stetig fortschreitenden Flächenverbrauchs und der intensiven Nutzung des Bodens die Leistungsfähigkeit des Naturhaushalts, die Nutzungsfähigkeit der Naturgüter, die Pflanzen- und Tierwelt, sowie die Vielfalt, Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft, auch als Lebensgrundlage der Menschen nachhaltig zu sichern, wiederherzustellen und zu entwickeln, § 1 LG NRW. Beide Gesetze wurden mehrfach novelliert und gelten nunmehr in folgender Fassung:

* Bundesnaturschutzgesetz vom 25. März 2002, zuletzt geändert am 21. Dezember 2004
* Gesetz zur Sicherung des Naturhaushalts und zur Entwicklung der Landschaft, Landschaftsgesetz -LG NRW- vom 19. Juni 2007.

Inhalte und Wirkungen des Landschaftsplanes

Verfahrensablauf, Aufstellungs- und Änderungsverfahren

Karte und Text des Landschaftsplanes