Inhalt

Handlungskonzept Süd - Straßenbäume

Nicht zuletzt wurde der gesamte Bezirk durchgrünt. Die Anzahl von Straßenbäumen war im Vergleich zu anderen Stadtteilen sehr gering. Als verknüpfende Elemente zwischen den realisierten Projekten dienen Baumreihen, die dazu beitragen, die Lebensqualität im Quartier zu erhöhen. Viele Wohnviertel sind als mehrgeschossige Arbeiterwohnviertel entstanden. Die Häuser haben überwiegend keine Balkone und keine Gärten. Andere Straßenzüge erschließen stark versiegelte Gewerbeflächen, die ebenfalls nur einen geringen Grünanteil aufweisen. Über Straßenbäume besteht eine Möglichkeit, mehr Grün in das Stadtquartier zu bekommen. Die Baumkissen im Straßenraum der überwiegend mit Tempo 30 ausgewiesenen Straßen haben zudem den Nebeneffekt der Verkehrsberuhigung. Insgesamt wurden rund 100 Baumstandorte realisiert.

Bild der Baumstandorte auf der Spinnereistraße
Spinnereistraße (Ausbau 2005)

In der Spinnereistraße wurden 18 Baumstandorte im Straßenraum neu geschaffen. In 4,00 x 2,25 m breiten Baumbeeten fanden die Bäume neue Standorte. Abgedeckt wurden die Baumbeete mit einem recycelten Tonziegelschotter. Diese mineralische Mulchschicht verhindert, dass die Wildkräuter in den Beeten die Oberhand gewinnen. Als Baumart wurde die lichtdurchlässige Gleditschie, Gleditschia triacanthos ‚Sunbirst' gewählt.