Inhalt

Bäume im Straßenbereich

Anfahrschäden an Bäumen
Bei schlechten Witterungsbedingungen kommt es sehr häufig vor, dass durch den Straßenverkehr Bäume angefahren werden. Die entstandenen Schäden werden ermittelt und nach dem Sachwertverfahren, der sogenannten Methode Koch, berechnet. Der Verursacher muss dann für den eingetretenen Schaden aufkommen. Bei Jungbäumen kommt es besonders häufig zu Totalschäden. Dabei werden wichtige Grob- und Haltewurzeln abgerissen oder mehr als 50 Prozent der Rinde mit den lebensnotwendigen Leitungsbahnen durch den Aufprall zerstört. Bei Teilschäden folgen dann die erforderlichen baumpflegerischen Maßnahmen.

Anfahrschaden an einem Straßenbaum
Anfahrschaden an einem Straßenbaum. Für einen Detailauschnitt klicken Sie bitte auf das Bild.

Hinweise auf Baustellen im Straßenbaumbereich
Durch Hinweise auf Baustellen im Baumbereich besteht die Möglichkeit, Schäden an Baumwurzeln frühzeitig zu vermeiden. Dieses Informationsblatt können Sie sich als PDF-Datei abspeichern oder ausdrucken.

Hinweisblatt für den Baumschutz auf Baustellen der Gartenamtsleiterkonferenz

Auch ein Baumleben geht einmal zu Ende

Ist die Stand- oder Bruchsicherheit eines Baumes im Verkehrsbereich nicht mehr gegeben, so muss der Baum, bevor er Schäden anrichten kann, gefällt werden. Die Liste der zu fällenden Bäume wird rechtzeitig mit einigen Wochen Vorlauf der Bezirksvertretung, der örtlichen Presse bekannt gegeben und hier im Internet veröffentlicht. Für interessierte Bürger besteht die Möglichkeit einer Informationsbegehung. Die Termine können vorher abgestimmt werden.