Inhaltsbereich

Sanierungsarbeiten an den Herberzhäusern in Uerdingen

Sanierungsarbeiten an den Herberzhäusern in Uerdingen

Die Sanierungsarbeiten an den Herberzhäusern schreiten voran. Die aktuellen Arbeiten umfassen die Sanierung der Fassade und der Fenster. Diese Arbeiten werden mit Landes-Denkmal-Fördermitteln unterstützt.

Vorderansicht Herberzhäuser
Vordreransicht Herberzhäuser

Die Sanierung der historischen Putzfassade erweist sich als eine sehr komplexe Angelegenheit.

Die vorhandene Fassade ist mit einem mehrschichtigen gummiartigen Farbsystem beschichtet. Diese wasserdichte Haut ist bauphysikalisch für die Fassade nicht geeignet. Ziel ist es, diese Schicht schonend zu entfernen. Schonend heißt in diesem Fall, keine mechanischen Verfahren (z. B. Sandstrahlen) einzusetzen. Dies entspricht auch den Anforderungen der Denkmalpflege. Eine mechanische Farbentfernung würde die historische Putzfassade zerstören, deshalb wurde hier die Entfernung mittels Abbeizen gewählt. Beim Verfahren mittels Abbeizmittel sind umfangreiche Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen an Fenster und Gerüsten nötig. An einer unten angeordneten Wanne werden die entfernten Materialien aufgefangen und umweltfreundlich entsorgt.

Die Ausführung mit einem Abbeizer setzt eine Mindesttemperatur von etwa 5°C voraus. Da die Einwirkzeit zwei Tage dauert, muss dieser Parameter über diesen Zeitraum erfüllt werden. Da hilft es nicht, wenn die Temperatur tagsüber 10°C beträgt, aber in der Nacht nur 0°C beträgt. Weiter ist bei Sturmregen auch keine Anwendung möglich, da die Chemikalien von der Fassade abgewaschen werden.

Aus den genannten Gründen war witterungsbedingt hier keine bzw. eine sehr eingeschränkte Bearbeitung möglich. Die Abbeizarbeiten an der Bücherei wurden Ende April beendet. Jetzt werden vom Maler Reparatur-/Sanierungsproben angelegt und entsprechende Angebote eingeholt. Es wird mit der Unteren Denkmalbehörde abgestimmt, ob der Naturstein wieder mit einem Beschichtungssystem bearbeitet wird. Hier wird höchstwahrscheinlich ein deckender Anstrich zur Ausführung kommen, da auch hier umfangreiche Schadstellen vorhanden sind.

Fenster:

Alle Fensterlöcher wurden mit Holzplatten abgedeckt. Die Fensterflügel wurden zur Bearbeitung ausgehangen, entglast, entlackt, vorgestrichen und neu verglast. Die Bearbeitung erfolgt in der Bücherei und ist weitgehend fertiggestellt. Sobald der Fassaden-reiniger an der Bücherei fertig ist, werden die Blendrahmen der Fenster vom Maler überarbeitet.

Die ersten Fenster vom Rathaus sind ebenfalls abgedeckt und werden zurzeit in der Bücherei bearbeitet.

Im Mai werden die Rosetten vom Dachgeländer demontiert und entlackt. Anschließend werden die Rosetten und das Geländer vom Maler mit einem Erneuerungsanstrich bearbeitet.

Und so geht es kontinuierlich weiter zur Fassade am Rathaus, Am Marktplatz 1, Fassade Alte Krefelder und den hofseitigen Flächen.

Kontakt

Wichtig: Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!

Zentrales Gebäudemanagement

Telefon: 0 21 51 / 86-4103

E-Mail: FB60@krefeld.de

Anschrift

Zentrales Gebäudemanagement

Mevissenstraße 65

47803 Krefeld