Inhalt

Renovierung des Denkmalensembles Häuser Esters und Lange

 

/c1257cbd001fc61b/files/haus_esters_klein.jpg/$file/haus_esters_klein.jpg?openelement

/c1257cbd001fc61b/files/haus_lange_klein.jpg/$file/haus_lange_klein.jpg?openelement

Aus dem Programm „Nationale Projekte des Städtebaus 2015" des Bundesbauministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat die Stadt Krefeld 700.000 Euro für die Renovierung des Denkmalensembles Haus Lange und Haus Esters erhalten. Das Programm ist inhaltlich breit aufgefächert, um städtebauliche Projekte mit unterschiedlicher Zielsetzung berücksichtigen zu können. Die zwei von Ludwig Mies van der Rohe errichteten Villen stehen exemplarisch für die klassische Moderne. Sie sollen anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums 2019 mehr in den Blick der Öffentlichkeit rücken. Mit den Fördermitteln soll der dauerhafte Erhalt der größtenteils bauzeitlichen Gebäudesubstanz gesichert werden. Im Jahr 2016 wurde der alte Heizkessel und Teile der Beleuchtung ausgetauscht, sowohl die Mauern und Gärten hergerichtet.

Das einzigartige Villenensemble Haus Lange und Haus Esters des Architekten Ludwig Mies van der Rohe (1886 bis 1969) zählt zu den Höhepunkten des Neuen Bauens in Deutschland und vermittelt auf eindrucksvolle Weise den Bauhaus-Gedanken, der die Einheit von Raum und Subjekt ebenso wie das Zusammenwirken von Geist und Handwerk vorsah. Seit 1955 wird Haus Lange und seit 1981 Haus Esters als Ausstellungsräumlichkeit für zeitgenössische Kunst durch die Kunstmuseen Krefeld genutzt.