Inhalt

Unterbringung, Betreuung und Versorgung

Zuständig für die Unterbringung, Betreuung und Versorgung von Flüchtlingen innerhalb der Stadt Krefeld ist der Fachbereich Soziales, Senioren und Wohnen.

Unter der zentralen Rufnummer 0 21 51 / 86 44 44 (Flüchtlingshotline) sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Krefeld vormittags von Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und nachmittags von Montag bis Mittwoch von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr sowie am Donnerstag von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr erreichbar. Sie erhalten dort Auskünfte insbesondere zu den Angeboten sozialen Engagements von Einzelpersonen, Vereinen oder Verbänden. Außerdem gibt es Informationen zu Wohnungsangeboten, ehrenamtlichen Hilfen oder Spenden. Gegebenenfalls werden Sie an die zuständigen Stellen weitervermittelt. Auch alle Fragen, Wünsche und Anregungen - aber auch Beschwerden - zum Thema Flüchtlinge in Krefeld werden entgegengenommen.

Sie können Ihre Anfragen ebenfalls an die E-Mail-Adresse fluechtlinge@krefeld.de richten. Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der großen Hilfsbereitschaft und damit verbundenen Anzahl der Anrufe nicht immer sofort eine Rückmeldung erfolgen kann.

Sachspenden

Können Sie Sachspenden anbieten, wenden Sie sich bitte an den Caritasverband für die Region Krefeld, Frau Renard. Die Caritas gibt die Sachspenden jederzeit, wenn sie benötigt werden, an die Flüchtlinge weiter. Spenden, die gerade nicht für die Flüchtlingshilfe benötigt werden, gehen über die Caritas-Läden in den normalen Second-Hand-Verkauf. Dort können Krefelder, die nur über ein kleines Budget verfügen, diese zu kleinen, fairen Preisen erwerben. Aus diesen Verkaufserlösen finanziert der Caritasverband Krefeld wiederum soziale Anliegen und Projekte, die unter anderem auch den Flüchtlingen zugutekommen.

Caritasverband für die Region Krefeld e.V
Am Hauptbahnhof 2
47798 Krefeld
0 21 51 / 63 95 42
renard@caritas-krefeld.de