Inhalt

Vielhaber, Walter Anton

Verdienst: Stifter

Bild des Ehrengrabmals von Walter Anton Vielhaber

* 12.10.1865
31.12.1940

Walter Vielhaber wurde am 12.10.1865 in Krefeld geboren. Sein geschwächter Gesundheitszustand zwang ihn zu häufigen Aufenthalten im Süden. Die guten Vermögensverhältnisse der Familie Vielhaber gestatteten ihm, allmählich eine umfangreiche Sammlung von Archivalien, Büchern, Stichen, Bildern etc. zusammenzutragen. Von besonderer Bedeutung war seine Münzsammlung, die sich thematisch auf den gesamten Niederrhein bis in die Niederlande erstreckte sowie seine Niederrhein Bibliothek. Er verfügte über eine nahezu vollständige Sammlung von Oranierporträts und von Porträts des Prinzen Ferdinand von Braunschweig.
Walter Anton Vielhaber lebte zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Italien, Zürich und Düsseldorf, bevor er 1918 nach Freiburg zog. Nach seinem Tod erbte seine Hausdame Emilie Heeg die gesamte Sammlung. Emilie Heeg verstarb am 27.11.1944 bei einem Bombenangriff. Sie hatte in ihrem Testament bestimmt, dass nach ihrem Tod die Stadt Krefeld alle in ihrem Nachlass befindlichen Archivalien erhalten solle, die einen Bezug zu Krefeld und dem Niederrhein haben, ferner Bücher, Kupferstiche, Aquarelle, Drucke und ähnliche Reproduktionen. Diese Vermächtnisanordnung entsprach dem ausdrücklichen Wunsch von Walter Vielhaber. Der Wert der Sammlung wurde zum damaligen Zeitpunkt mit 70.000 RM beziffert. Noch heute kann Walter Vielhabers Sammlung im Stadtarchiv, im Museum Burg Linn und im Landschaftsmuseum Niederrhein bewundert werden.
Walter Vielhaber verstarb am 31.12.1940 in Freiburg.


  • Ehrengrab: Hauptfriedhof (alter Teil), Feld A, Nr. 239-252
  • Denkmal: Der Grabstein ist in die Denkmalliste der Stadt Krefeld eingetragen.
  • Quelle: Guido Rotthoff „Inventar der Sammlung Vielhaber im Stadtarchiv Krefeld"