Inhalt

Stangenberg, Josef

Diplom-Kaufmann
Verdienst: Politisches und bürgerschaftliches Engagement

Bild des Ehrengrabmals von Josef Stangenberg

* 19.05.1929
18.04.2005

Josef Stangenberg wurde am 19.05.1929 in Krefeld geboren. Nach seinem Abitur am Fichte-Gymnasium studierte er Wirtschaftwissenschaften in Köln und war anschließend 20 Jahre in führender Position bei der Verseidag tätig. Danach wurde er Geschäftsführer der Deutschen Wellwood. Josef Stangenberg war von 1975 bis 1994 Mitglied des Rates der Stadt Krefeld sowie von 1975 bis 1984 und von 1994 bis 2004 Mitglied der Bezirksvertretung Fischeln, der er von 1999 bis 2004 als Bezirksvorsteher vorstand. Zwei Ratsperioden lang war er Vorsitzender im Vergabeausschuss; er engagierte sich insbesondere für die Stadtplanung und Kulturpolitik. Neben seiner kommunalpolitischen Tätigkeit war Josef Stangenberg bürgerschaftlich aktiv. Er gehörte zu den „Vätern" des „Goldenen Spinnrads" und war jahrelang Präsident des Marketing-Clubs Düsseldorf. Er war Mitbegründer des Bürgervereins Königshof, Schützenkönig in Fischeln (1984), mehr als 10 Jahre 1. Vorsitzender der Bürger-Schützen-Gesellschaft Fischeln sowie langjähriger Vorsitzender des katholischen Pfarrgemeinderats „Herz-Jesu-Königshof". Auch im Deutschen Roten Kreuz und der „action medeor" war er teilweise auch überregional tätig. Darüber hinaus gab Josef Stangenberg die „Fischelner Woche" heraus und setzte sich für die „Fischeln-Open" ein. Josef Stangenberg vertrat die CDU bei der Unterzeichnung der Städtepartnerschaft mit der russischen Stadt Uljanowsk.
Josef Stangenberg starb am 18.04.2005 im Alter von 75 Jahren.


  • Ehrengrab: Friedhof Fischeln, Feld 1, Nr. 50/51