Inhalt

Meyser, Heinrich Jakob

Wirt und Bauer
Verdienst: Stifter

Bild des Ehrengrabmals von Heinrich Jakob Meyser

* 16.04.1798
05.03.1881

Heinrich Jakob Meyser wurde am 16.04.1798 in Hüls geboren. Er besaß eine Gaststätte am Hülser Markt und einen Hof in Benrad. Diesen Hof - den „Hüskeshof" - hatte er geerbt. In seinem Testament verfügte er, dass der „Hüskeshof" den Armen von Hüls und Benrad vermacht werden sollte. Der Hof wurde zur damaligen Zeit mit 60.000 Mark bewertet. Heinrich Jakob Meyser verstarb am 05.03.1881.

Heinrich Jakob Meyser gilt zusammen mit Johann Heinrich Fischers als Wohltäter der Gemeinde Hüls. Gemeinsam waren sie die Stifter der ersten Pflegeanstalt für Arme und Kranke in Hüls.
Beide stifteten ihre Höfe für wohltätige Zwecke. Im Rahmen der Gebietsreform wurden die Flächen verkauft und aus dem Erlös die Fischers-Meyser-Stiftung gegründet. Die beiden bisher bestehenden Stiftungen wurden somit zusammengefasst.
Die Fischers-Meyser-Stiftung besteht aus Bar- und Grundvermögen. Durch die Eingemeindung kam die Stiftung von Kempen-Hüls zur Stadt Krefeld. Aufgabe dieser Stiftung ist die Unterhaltung und Förderung eines Altenheimes in Hüls, das mindestens 60 Plätze haben soll. Weiterhin sollen hiermit bedürftige Altersheimbewohner unterstützt werden. Das begünstigte Altenheim ist das heutige Fischers-Meyser-Stift in Krefeld-Hüls. Es liegt zentral in Hüls und befindet sich in der Trägerschaft der Stadt Krefeld.


  • Ehrengrab: Friedhof Hüls, Feld 2, Nr. 156 - 158
  • Sonstiges: Zu Ehren von Heinrich Jakob Meyser gibt es eine Gedenktafel auf dem Hülser Friedhof.