Inhalt

Lentzen, Johann Peter

Buchdrucker
Verdienst: Ortsgeschichtliche Forschung

Bild des Ehrengrabmals von Johann-Peter Lentzen

* 13.06.1829
27.10.1891

Johann Peter Lentzen wurde am 13.06.1829 in Fischeln auf dem (damaligen) Ketelshof geboren. Er besuchte die Krefelder Bürgerschule und war im Besitz von lateinischen, englischen und französischen Sprachkenntnissen. Zudem lernte er in der Druckerei von Carl Dolbaum das Buchdruckerhandwerk. Er war zwei Jahre auf Schloss Vogelsang bei Wesel als Schlossverwalter tätig. Während dieser Tätigkeit wurde sein Interesse an der Heimatgeschichte geweckt.
Johann Peter Lentzen kehrte um 1855 nach Fischeln zurück und gründete dort eine kleine Druckerei. Zudem verkaufte er Schreibwaren, Schulbücher, Tuche und Kolonialwaren. Nach seiner Rückkehr begann er, die Fischelner Ortsgeschichte zu erforschen.
Zu seinen Werken gehören u.a. die Sammlung „Sagen des Niederrheins" (1857), „Die Gemeinde und Pfarre Fischeln" (1.Teil 1860, 2. Teil 1862), die der niederrheinischen Geschichte gewidmeten Wochenblätter „Die Heimath" (1875 - 1878) und „Der Niederrhein" (1878 - 1884) sowie die Zeitschrift „Heimatkunde" (1879 - 1884) und das Buch „Die Geschichte der Pfarreien des Dekanates Krefeld".
Am 27.10.1891 verstarb Johann Peter Lentzen in Fischeln.


  • Ehrengrab: Friedhof Fischeln, Feld 1, Nr. 2062
  • Straßenbenennung: Peter-Lentzen-Weg
  • Quelle: „die Heimat" Band 6, S. 84, Ernst Köppen, Krefelder Miniaturen, S. 166-169