Inhalt

Junkers, Johannes

Seidenhändler
Verdienst: Stifter

Bild des Ehrengrabmals von Johannes Junkers

* 08.09.1828
30.03.1899

Johannes Junkers wurde am 08.09.1828 in Krefeld geboren.
Beruflich war er als Seidenhändler tätig. Als Gründer des Krefelder Wanderbundes entdeckte er mit seinen Wanderfreunden die Schönheiten der damals kaum beachteten Bruchlandschaft und machte sie allmählich auch weiteren Kreisen bekannt.
Mit Vertrag vom 09.08.1886 kaufte er eine etwa 8,5 Morgen große Holzung auf dem Hülser Berg, um darauf einen Aussichtsturm zu errichten. Ein provisorischer hölzerner Turm konnte am 28.10.1886 erstmals bestiegen werden; dieser Turm stürzte jedoch kurze Zeit später nach heftigen Stürmen ein.
Im Frühjahr des folgenden Jahres erbaute Johannes Junkers, vorwiegend aus eigenen Mitteln und Spenden seiner Freunde und Wanderbundmitglieder, einen neuen, standfesten eisernen Turm, der am 26.05.1887 feierlich eingeweiht wurde und nach seinem Erbauer auf den Namen „Johannesturm" getauft wurde. Dieser 25 Meter hohe, mit einer 125-stufigen Wendeltreppe und 2 Plattformen versehene Aussichtsturm wurde am 29.05.1887 der Öffentlichkeit übergeben. Im Sommer 1888 war auch die auf Kosten von Johannes Junkers errichtete Erfrischungshalle fertig, die in den folgenden Jahren erweitert wurde.
Nach seinem Tod am 30.03.1899 in Krefeld vermachte Johannes Junkers in seinem Testament seinen Grundbesitz auf dem Hülser Berg, den Turm und die Halle der Stadt Krefeld.


  • Ehrengrab: Hauptfriedhof (neuer Teil), Feld 8, Nr. 159-174
  • Straßenbenennung: Junkersdyk
  • Sonstiges: Johannesturm