Inhalt

Dolbaum, Carl

Buchdrucker
Verdienst: Stifter

Bild des Ehrengrabmals von Carl Dolbaum

* 11.04.1813
02.04.1894

Carl Dolbaum wurde am 11.04.1813 in Krefeld geboren. Er war Inhaber einer Druckerei, in welcher Johann Peter Lentzen das Buchdruckerhandwerk erlernte. Von 1845 bis ca. 1850 leitete Carl Dolbaum den Chor des Kirchengesangvereins in Fischeln.
Er vermachte seiner Heimatgemeinde Fischeln seinen gesamten Nachlass bestehend aus einem Wohnhaus in Krefeld, einem Wohnhaus in der Marienstraße in Fischeln sowie Barvermögen in Höhe von insgesamt ca. 36.000 Mark. Das Vermächtnis war mit der Auflage verbunden, die Zinsen dieses Vermögens „zur Unterstützung von in der Gemeinde Fischeln wohnenden stillen Hausarmen, hilfsbedürftigen Witwen und Waisen und durch unverschuldetes Unglück in plötzliche Not geratene Personen zu verwenden". Der Etat der Dolbaum-Stiftung belief sich im Jahre 1895/1896 auf rund 1.880 Mark. 1921 legten die Geschwister mit einem Betrag von 40.000 RM den Grundstein zu einer Armenstiftung (Dolbaum-Stiftung).
Carl Dolbaum verstarb am 02.04.1894 in Krefeld.


  • Ehrengrab: Friedhof Fischeln, Feld 1, Nr. 2038-2039
  • Straßenbenennung: Dolbaumstraße