Inhalt

Untersuchungsberechtigungsschein

Nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz müssen sich Jugendliche, die vor Vollendung des 18. Lebensjahres ein Beschäftigungsverhältnis eingehen, ärztlich untersuchen lassen.

Diese Untersuchung ist kostenlos wenn der Untersuchungsberechtigungsschein vorgelegt wird.

Die Wahl des Arztes ist frei.

Den Untersuchungsberechtigungsschein erhalten Sie in allen Bürgerbüros.


Der Untersuchungsberechtigungsschein wird sofort bei Antragstellung ausgefertigt und ausgehändigt.

Weitere Informationen

Eine persönliche Vorsprache ist erforderlich. Allerdings kann der Untersuchungsberechtigungsschein auch an eine oder einen Erziehungsberechtigte(n) ausgehändigt werden.

 

 

 

Rechtliche Grundlagen

Jugendarbeitsschutzgesetz

 

Unterlagen

  • Personalausweis, Kinderreisepass oder Reisepass bei Antragstellung durch die/den Auszubildende/n
  • Personalausweis oder Reisepass bei Antragstellung durch einen gesetzlichen Vertreter oder einen Bevollmächtigten
  • bei einer Nachuntersuchung: Bestätigung des Arbeitgebers über das bestehende Ausbildungsverhältnis

Gebühren

Die Ausstellung des Untersuchungsberechtigungsscheines ist kostenlos.

Logo