Inhalt

Kraftfahrzeug - Sonstige Zulassungsfälle

Zuletzt geändert: 05.11.2019 14:23:41 CET

Wiederzulassung gleicher Halter nach Außerbetriebsetzung
Umrüstung auf Saisonkennzeichen
Adressenänderung innerhalb von Krefeld ohne Halterwechsel
Technische Änderung
Verlust oder Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
Verlust oder Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
Verlust oder Diebstahl der Kennzeichenschilder

Online Service des Bereiches Straßenverkehr

Wiederzulassung gleicher Halter nach Außerbetriebsetzung

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) oder Abmeldenachweis bei Abmeldungen bis zum 30.09.2005
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (siebenstellige EVB-Nummer)
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • bei nicht EU-Bürgern zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss, Schwerbehindertenausweis oder Führerschein
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung
  • SEPA-Lastschriftmandat für das Hauptzollamt zum Einzug der Kfz-Steuer
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (sofern das Fahrzeug älter als 3 Jahre ist)

Seit dem 01.10.2017 können Sie Ihr Fahrzeug über unsere Onlinedienste ganz ohne Besuch in unserer Zulassungsstelle wiederzulassen. Weitere Informationen zum bundesweiten Projekt i-Kfz erhalten Sie auch unter der Rubik „Links".

Voraussetzungen:

  • Es können nur Fahrzeuge online wiederzugelassen werden, die auch zuletzt in Krefeld zugelassen waren und die mit Reservierung des bisherigen Kennzeichens abgemeldet (stillgelegt) worden sind.
  • Sie müssen sich mit dem neuen Personalausweis mit freigeschalterter eID-Funktion oder dem elektronischen Aufenthaltstitel (eAT) authentifizieren können.
  • Die Gebühr muss im Vorgang mit einer ePaymentfunktion per Giropay bezahlt werden.

Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • amtliche Kennzeichen
  • neuer freigeschalter Personalausweis (nPA / eAT) mit zugehörigem Kartenlesegerät
  • Elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (siebenstellige EVB-Nummer)

zurück

Umrüstung auf Saisonkennzeichen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • bei nicht EU-Bürgern zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss, Schwerbehindertenausweis oder Führerschein
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung
  • Bisherige Kennzeichenschilder
  • Elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (EVB siebenstellig)

Kennzeichen dürfen erst nach Vorsprache beim Sachbearbeiter vor Ort entstempelt werden (bei vorheriger Entwertung der Schilder müssen diese gesperrt werden!)

zurück

Adressenänderung innerhalb von Krefeld ohne Halterwechsel (die Adressänderung kann auch bei jeder Krefelder Bezirksverwaltungsstelle vorgenommen werden)

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Bei Namensänderung zusätzlich die Zulassungbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Geänderter Personalausweis oder Ummeldebescheinigung
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • bei nicht EU-Bürgern zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss, Schwerbehindertenausweis oder Führerschein
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung

zurück

Technische Änderung / Änderung auf H-Kennzeichen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • bei nicht EU-Bürgern zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss, Schwerbehindertenausweis oder Führerschein
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (sofern das Fahrzeug älter als 3 Jahre ist)
  • Gutachten eines amtlich anerkannten Gutachters (zum Beispiel TÜV oder Dekra usw.)

zurück

Verlust oder Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)

  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • Verlusterklärung des eingetragenen Halters bzw. des Käufers, wenn aus dem Kaufvertrag hervorgeht, dass die ZB I ausgehändigt wurde
  • bei nicht EU-Bürgern zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss, Schwerbehindertenausweis oder Führerschein
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (sofern das Fahrzeug älter als 3 Jahre ist)
  • Bei Diebstahl: Diebstahlbescheinigung der Polizei

zurück

Verlust oder Diebstahl der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • Persönliche Vorsprache des eingetragenen Halters zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung
  • bei Minderjährigen: Persönliche Vorsprache des gesetzlichen Vertreters
  • bei Diebstahl: Diebstahlbescheinigung der Polizei

zurück

Verlust oder Diebstahl der Kennzeichenschilder

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • Verlusterklärung des eingetragenen Halters
  • bei nicht EU-Bürgern zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss, Schwerbehindertenausweis oder Führerschein
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (sofern das Fahrzeug älter als drei Jahre ist)
  • Bei Diebstahl: Diebstahlbescheinigung der Polizei
  • Bei Verlust oder Diebstahl nur eines Schildes ist das noch vorhandene zweite Schild ebenfalls vorzulegen

zurück

Reparaturschild für ein Kraftfahrzeug

Sie benötigen ein neues Schild für Ihr Fahrzeug?

Sie können die Plaketten für ein neues Schild beantragen, wenn zum Beispiel das alte Schild verbeult ist.

Achtung: Haben Sie ein Schild verloren oder wurde es Ihnen gestohlen, gelten andere Voraussetzungen, die Sie unter der Rubrik „-Verlust oder Diebstahl der Kennzeichen-schilder" einsehen können.

Rechtliche Grundlagen

Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO), Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Unterlagen

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (sofern das Fahrzeug älter als 3 Jahre ist und das hintere Schild ersetzt werden soll)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass der zu vertretenden Person
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden

Formen der Antragstellung

  • Persönliche Vorsprache, bzw. Vorsprache eines Bevollmächtigten ist nach den Vorschriften der Fahrzeugzulassungsverordnung zwingend erforderlich.

Gebühren

Grundlage ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr. Nähere Informationen können der Gebührentabelle entnommen werden.

Bearbeitung erfolgt unmittelbar vor Ort.

zurück

Rechtliche Grundlagen

Straßenverkehrsgesetz, Straßenverkehrs-Zulassungsordnung, Fahrzeugzulassungsverordnung, Verordnung über den internationalen Kraftfahrzeugverkehr, Pflichtversicherungsgesetz

Logo