Inhalt

Schülersammelliste für eine Schulreise ins Ausland beantragen

Zuletzt geändert: 09.05.2019 11:18:42 CEDT

Reisen einer allgemein- oder berufsbildenden Schule ins europäische Ausland

Europa ist ein beliebtes Reiseziel. Nicht zuletzt deshalb, weil sich Bildung und Urlaubsgefühl schnell erreichen und gut kombinieren lassen. Bei der Planung von Auslandsklassenfahrten oder Studienreisen wird jedoch oft übersehen, dass Schülerinnen und Schüler aus Drittstaaten - also Staatsangehörige aus Ländern, welche nicht der EU angehören - für die Einreise in einige EU-Staaten ein Visum benötigen.

Um die Reisevorbereitung zu erleichtern, kann in einem solchen Fall eine Schülersammelliste (auch: Reisendenliste) ausgestellt werden. Diese ist durch die jeweilige Schule zu beantragen.

Unterschieden wird zwischen:

Schengener Vertragsstaaten

Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Niederlande, Norwegen, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Slowenien, Slowakai, Spanien, Tschechien, Ungarn

Staaten der EU, die keine Schengener Vertragsstaaten sind

Bulgarien, Großbritanien, Irland, Rumänien, Zypern, Kroatien

Ein Visum oder eine Schülersammelliste bei Fahrten in einen Schengener Vertragsstaat wird nur benötigt, wenn der Schüler nicht im Besitz eines eigenen Nationalpasses oder einer Aufenthaltserlaubnis ist. Geht die Reise hingegen in eines der weiteren Länder der EU, ist ein Visum oder eine Schülersammelliste in jedem Fall erforderlich.

Ausnahmen

Für Klassenfahrten in die Schweiz kann keine Reisendenliste ausgestellt werden, da diese nur von Staaten der EU anerkannt wird.

Weitere Informationen

Wichtig: Eine Schülersammelliste können wir nur ausstellen, wenn es sich um eine Klassenfahrt einer allgemeinbildenden oder berufsbildenden Schule handelt. Auch müssen die betroffenen Schüler einen Aufenthaltstitel oder eine Duldung für Deutschland besitzen.

Bitte beachten Sie, dass eine Duldung/Aufenthaltsgestattung bei Ausreise aus der Bundesrepublik Deutschland erlischt. Sollte daher ein Schüler im Besitz einer Duldung sein, ist eine Schülersammelliste zwingend erforderlich, um seinen Status zu erhalten. Andernfalls könnte dies zu Problemen im Ausland und/oder Einreiseverbot nach Deutschland führen.

Rechtliche Grundlagen

§§ 4, 22 und 48 AufenthV

Unterlagen

Für die Prüfung des Antrages auf Ausstellung einer Schülersammelliste benötigen wir von der Schule ein formloses Antragsschreiben, welches folgende Angaben enthält:

  • Name und Anschrift der Schule
  • Reiseziel und -zeitraum
  • Namen der begleitenden Lehrkräfte
  • Name, Vorname, Geburtsdatum und -ort, sowie Nationalität der Schüler
  • ggfs. aktuelles biometrisches Lichtbild
    (gilt nur für Schüler, die keinen eigenen Nationalpass besitzen)

Gebühren

5,00 Euro (2,50 Euro für Minderjährige)

Bearbeitungszeit

Bis zu vier Wochen.

Logo