Inhaltsbereich

Ein Fahrzeug war oder ist bisher in einem anderen Zulassungsbezirk zugelassen und soll jetzt in Krefeld zugelassen werden. Dabei kann das Fahrzeug auf die bisherige Halterin oder den Halter oder auch auf eine neue Halterin bzw. einen neuen Halter zugelassen werden.

Abmeldungen, Ummeldung, Kraftfahrzeug, Fahrzeug, Kfz, Halterwechsel, Kfz Zulassung, Zulassungsstelle, Straßenverkehrsamt, Umschreibung, Änderung, Fahrzeugpapiere, Auto ummelden, Wagen ummelden, Karre ummelden, Lkw, Zulassungsbescheinigung, Kfz-Händler, Neuwagen, Vollmacht, Pkw, KFZ ummelden, Autohändler, Auto, Fahrzeuganmeldung, Autoummeldung, Zulassungsbehörde, Kraftfahrzeug umschreiben, Zulassungswesen, Fahrzeugbrief, Motorrad, Anmeldung, Kraftfahrzeug abmelden, Zulassungsbezirk, Autohaus, Kfz-Ummeldung, Fahrzeugschein, Halterwechsel, Gebrauchtwagen, Kaufvertrag, Sicherungsübereignung, Umkennzeichnung, Autoverkauf, Vorführbefreiung, Transporterhttps://www.krefeld.de/de/dienstleistungen/kraftfahrzeug-ummeldung-eines-fahrzeuges-von-ausserhalb-nach-krefeld/Siehe Gebührentabelle Bei Zulassung auf eine natürliche Person: Personalausweis oder Pass Bei Vertretung durch einen Bevollmächtigten: schriftliche Vollmacht, gültigen Pass oder Personalausweis des Antragstellers sowie des Bevollmächtigten Fahrzeugbrief / Zulassungsbescheinigung Teil II elektronische Versicherungsbestätigung (eVB) SEPA-Lastschriftmandat mit IBAN und BIC für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer. Die Zulassung auf eine minderjährige Person ist in zwei Fällen möglich: Für das minderjährige Kind liegt ein Schwerbehindertenausweis mit den Merkmalen zur Steuerbefreiung (Merkmal aG, H oder Bl) oder Steuerermäßigung (mit rosafarbenem Flächenaufdruck) nach § 3a KraftStG vor. Der minderjährige Fahrzeughalter ist im Besitz einer Fahrerlaubnis für das entsprechende Fahrzeug. Sollte einer dieser Fälle zutreffen, sind zusätzlich folgende Unterlagen vorzulegen: Vollmachten und Ausweise beider Erziehungsberechtigten und des Halters ggf. Nachweis der Alleinerziehungsberechtigung Schwerbehindertenausweis des Kindes, sofern Punkt 1 zutrifft. Bei Zulassung auf eine juristische Person: Zulassung erfolgt auf den eingetragenen Firmennamen und die eingetragene Firmenanschrift. Wenn der/ein Geschäftsführer laut Registereintrag persönlich vorspricht, ist keine Vollmacht erforderlich. Bevollmächtigte müssen sich immer auch selbst mit Per-sonalausweis oder Reisepass ausweisen können. Darüber hinaus sind vorzulegen bei: Aktiengesellschaft (AG) Handelsregisterauszug (ggf. Satzung) Unterschrift eines Vorstandsmitgliedes oder eines Zeichnungsberechtigten laut Satzung Anstalten des öffentlichen Rechts Zulassungsvollmacht des/der Anstaltsleiters/in Eingetragene Genossenschaft (eG) Auszug aus dem Genossenschaftsregister und ggf. Satzung Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Genossenschaftsre-gister oder wie in Satzung bestimmt Eingetragener Kaufmann (eK) Handelsregisterauszug Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Partnerschaftsgesellschaft (ParG) Handelsregisterauszug Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Gewerkschaft Satzung oder Bestätigung des Vorstands Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH oder auch GmbH & Co.KG) Handelsregisterauszug Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Kommanditgesellschaft (KG) Handelsregisterauszug Gewerbeanmeldung Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) Handelsregisterauszug Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Körperschaften des öffentlichen Rechts Satzung und ggf. Geschäftsordnung Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung Offene Handelsgesellschaft (OHG) Handelsregisterauszug Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Ordens- bzw. Religionsgemeinschaft Bestätigung durch Kirchenverwaltung o. ä. Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung Partei Satzung oder Bestätigung des Vorstands Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung Stiftung Satzung; Bestätigung durch Stiftungsleitung Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung Unternehmensgesellschaft (UG) Handelsregisterauszug Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister Verein Auszug aus dem Vereinsregister und ggf. Satzung Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Vereinsregister Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) Ausweis des verantwortlichen Halters Miet-/Nutzungsvertrag/Kopfbogen/Standortbestätigung durch aktuelle (nicht älter als 6 Monate) Gewerbeanmeldung (wenn Wohnsitz nicht in Krefeld) ggf. Vollmacht des verantwortlichen Halters Die GbR ist insofern keine juristische Person und wird wie eine natürliche Person behandelt. Die Zulassung erfolgt auf den/einen verantwortlichen Halter mit seinen (privaten) Personendaten und der privaten Zustellanschrift (Meldeadresse). Auf Wunsch kann der Name des Betriebes - soweit möglich - zusätzlich in die Zulassungsbescheinigung aufgenommen werden. Hierzu ist die Vorlage der Gewerbeanmeldung erforderlich. Freie Berufe Ausweis des verantwortlichen Halters Zulassungsvollmacht auf einem Kopfbogen. Standortbestätigung durch Miet- / Nutzungsvertrag (wenn Wohnsitz nicht in Krefeld) Ob es sich bei der Tätigkeit um einen freien Beruf handelt oder um einen Gewerbebetrieb, kann hier nicht abschließend beurteilt werden. Diese Entscheidung trifft letztlich das zuständige Finanzamt. im Rahmen der Zulassung wird nur bei den nachfolgend aufgeführten Berufsgruppen von einer freiberuflichen Tätigkeit ausgegangen. Sollte Ihr Tätigkeitsbereich hier nicht aufgeführt sein, ist eine Bestätigung des örtlichen Gewerbeamtes oder des zuständigen Finanzamtes vorzulegen, dass es sich nicht um eine genehmigungspflichtige Gewerbetätigkeit handelt. Dieser Nachweis ist zulassungsrechtlich jedoch nur dann von Bedeutung und insofern nur dann zwingend erforderlich, wenn der verantwortliche Halter nicht in Krefeld wohnt. Katalogberufe nach § 18 Abs. 1 Nr. 1 S. 2 EStG Heilberufe: Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten (seit 1994 neue Bezeichnung: Physiotherapeuten) rechts-, steuer- und wirtschaftsberatenden Berufe: Rechtsanwälte, Patentanwälte, Notare, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, beratende Volks- und Betriebswirte, vereidigte Buchprüfer und Bücherrevisoren naturwissenschaftlichen/technischen Berufe: Vermessungsingenieure, Ingenieure, Handelschemiker, Architekten, Lotsen sprach- und informationsvermittelnden Berufe: Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer Die oben genannten erforderlichen Dokumente müssen - wenn nicht ausdrücklich anders angegeben - aktuell noch gültig sein und im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie (nach § 33 Verwaltungsverfahrensgesetz durch siegelführende Körperschaften des öffentlichen Rechts oder durch Notariate) vorgelegt werden. Die Zulassungsbescheinigung Teil I muss ohne Ausnahme im Original vorliegen.
Stadtverwaltung Krefeld
Von-der-Leyen-Platz147798Krefeld
02821 85-0

Kraftfahrzeug - Ummeldung eines Fahrzeuges von außerhalb nach Krefeld

Zuletzt geändert: 30.09.2021 09:55:17 CEDT

Ein Fahrzeug war oder ist bisher in einem anderen Zulassungsbezirk zugelassen und soll jetzt in Krefeld zugelassen werden. Dabei kann das Fahrzeug auf die bisherige Halterin oder den Halter oder auch auf eine neue Halterin bzw. einen neuen Halter zugelassen werden.

Rechtliche Grundlagen

§§ 13, 15 i und 15 l Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)

Unterlagen

Bei Zulassung auf eine natürliche Person:
  • Personalausweis oder Pass
  • Bei Vertretung durch einen Bevollmächtigten: schriftliche Vollmacht, gültigen Pass oder Personalausweis des Antragstellers sowie des Bevollmächtigten
  • Fahrzeugbrief / Zulassungsbescheinigung Teil II
  • elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
  • SEPA-Lastschriftmandat mit IBAN und BIC für den Einzug der Kraftfahrzeugsteuer.
Die Zulassung auf eine minderjährige Person ist in zwei Fällen möglich:
  1. Für das minderjährige Kind liegt ein Schwerbehindertenausweis mit den Merkmalen zur Steuerbefreiung (Merkmal aG, H oder Bl) oder Steuerermäßigung (mit rosafarbenem Flächenaufdruck) nach § 3a KraftStG vor.
  2. Der minderjährige Fahrzeughalter ist im Besitz einer Fahrerlaubnis für das entsprechende Fahrzeug.

Sollte einer dieser Fälle zutreffen, sind zusätzlich folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Vollmachten und Ausweise beider Erziehungsberechtigten und des Halters
  • ggf. Nachweis der Alleinerziehungsberechtigung
  • Schwerbehindertenausweis des Kindes, sofern Punkt 1 zutrifft.
Bei Zulassung auf eine juristische Person:

Zulassung erfolgt auf den eingetragenen Firmennamen und die eingetragene Firmenanschrift. Wenn der/ein Geschäftsführer laut Registereintrag persönlich vorspricht, ist keine Vollmacht erforderlich. Bevollmächtigte müssen sich immer auch selbst mit Per-sonalausweis oder Reisepass ausweisen können.

Darüber hinaus sind vorzulegen bei:

Aktiengesellschaft (AG)
  • Handelsregisterauszug (ggf. Satzung)
  • Unterschrift eines Vorstandsmitgliedes oder eines Zeichnungsberechtigten laut Satzung
Anstalten des öffentlichen Rechts
  • Zulassungsvollmacht des/der Anstaltsleiters/in
Eingetragene Genossenschaft (eG)
  • Auszug aus dem Genossenschaftsregister und ggf. Satzung
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Genossenschaftsre-gister oder wie in Satzung bestimmt
Eingetragener Kaufmann (eK)
  • Handelsregisterauszug
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Partnerschaftsgesellschaft (ParG)
  • Handelsregisterauszug
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Gewerkschaft
  • Satzung oder Bestätigung des Vorstands
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH oder auch GmbH & Co.KG)
  • Handelsregisterauszug
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Kommanditgesellschaft (KG)
  • Handelsregisterauszug
  • Gewerbeanmeldung
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA)
  • Handelsregisterauszug
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Körperschaften des öffentlichen Rechts
  • Satzung und ggf. Geschäftsordnung
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung
Offene Handelsgesellschaft (OHG)
  • Handelsregisterauszug
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Ordens- bzw. Religionsgemeinschaft
  • Bestätigung durch Kirchenverwaltung o. ä.
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung
Partei
  • Satzung oder Bestätigung des Vorstands
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung
Stiftung
  • Satzung; Bestätigung durch Stiftungsleitung
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Satzung
Unternehmensgesellschaft (UG)
  • Handelsregisterauszug
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Handelsregister
Verein
  • Auszug aus dem Vereinsregister und ggf. Satzung
  • Zulassungsvollmacht eines/r Zeichnungsberechtigten gemäß Vereinsregister
Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Ausweis des verantwortlichen Halters
  • Miet-/Nutzungsvertrag/Kopfbogen/Standortbestätigung durch aktuelle (nicht älter als 6 Monate) Gewerbeanmeldung (wenn Wohnsitz nicht in Krefeld)
  • ggf. Vollmacht des verantwortlichen Halters

Die GbR ist insofern keine juristische Person und wird wie eine natürliche Person behandelt. Die Zulassung erfolgt auf den/einen verantwortlichen Halter mit seinen (privaten) Personendaten und der privaten Zustellanschrift (Meldeadresse). Auf Wunsch kann der Name des Betriebes - soweit möglich - zusätzlich in die Zulassungsbescheinigung aufgenommen werden. Hierzu ist die Vorlage der Gewerbeanmeldung erforderlich.

Freie Berufe
  • Ausweis des verantwortlichen Halters
  • Zulassungsvollmacht auf einem Kopfbogen.
  • Standortbestätigung durch Miet- / Nutzungsvertrag (wenn Wohnsitz nicht in Krefeld)

Ob es sich bei der Tätigkeit um einen freien Beruf handelt oder um einen Gewerbebetrieb, kann hier nicht abschließend beurteilt werden. Diese Entscheidung trifft letztlich das zuständige Finanzamt. im Rahmen der Zulassung wird nur bei den nachfolgend aufgeführten Berufsgruppen von einer freiberuflichen Tätigkeit ausgegangen. Sollte Ihr Tätigkeitsbereich hier nicht aufgeführt sein, ist eine Bestätigung des örtlichen Gewerbeamtes oder des zuständigen Finanzamtes vorzulegen, dass es sich nicht um eine genehmigungspflichtige Gewerbetätigkeit handelt. Dieser Nachweis ist zulassungsrechtlich jedoch nur dann von Bedeutung und insofern nur dann zwingend erforderlich, wenn der verantwortliche Halter nicht in Krefeld wohnt.

Katalogberufe nach § 18 Abs. 1 Nr. 1 S. 2 EStG
  • Heilberufe: Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten (seit 1994 neue Bezeichnung: Physiotherapeuten)
  • rechts-, steuer- und wirtschaftsberatenden Berufe: Rechtsanwälte, Patentanwälte, Notare, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Steuerbevollmächtigte, beratende Volks- und Betriebswirte, vereidigte Buchprüfer und Bücherrevisoren
  • naturwissenschaftlichen/technischen Berufe: Vermessungsingenieure, Ingenieure, Handelschemiker, Architekten, Lotsen
  • sprach- und informationsvermittelnden Berufe: Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer

Die oben genannten erforderlichen Dokumente müssen - wenn nicht ausdrücklich anders angegeben - aktuell noch gültig sein und im Original oder als amtlich beglaubigte Kopie (nach § 33 Verwaltungsverfahrensgesetz durch siegelführende Körperschaften des öffentlichen Rechts oder durch Notariate) vorgelegt werden. Die Zulassungsbescheinigung Teil I muss ohne Ausnahme im Original vorliegen.

Formen der Antragstellung

  • Bei einer Internetbasierten Umschreibung: Ausfüllen des Online-Formulars
  • Bei Vorsprache vor Ort: Unterschreiben des Antrags auf Umschreibung

Gebühren

Siehe Gebührentabelle

Bearbeitungszeit

  • 1 Arbeitstag plus Zustellzeitraum bei einer Internetbasierten Umschreibung
  • Sofort bei persönlicher Vorsprache

Hinweise

Die zunehmenden Lockerungen der Corona-Schutzverordnung wirken sich mittlerweile auf viele Bereiche des öffentlichen Lebens aus.
Dennoch müssen zum Schutz der Kunden aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmte Regeln weiterhin eingehalten werden (z.B. Abstandsregeln). Daher ist das Publikumsaufkommen innerhalb und auch außerhalb von Gebäuden zu steuern, so dass in der Straßenverkehrsbehörde im Verwaltungsstandort Elbestraße 7, 47800 Krefeld, weiterhin Terminabsprachen erforderlich sind.
Morgens vor 8.00 Uhr ist es möglich, täglich einen von fünf bis zehn zusätzlichen Terminen vor Ort zu erhalten.

Kontakt

Wichtig: Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!

Zulassungen

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zulassungsstelle sind telefonisch zu den Öffnungszeiten sowie dienstags und mittwochs von 14.00 bis 15.30 Uhr zu erreichen unter: Auskunftstelefon: 0 21 51 / 86-2181 und 86-2187, Sachbearbeiter: 0 21 51 / 86-2164 bis 86-2181 und 86-2193, Telefax: 0 21 51 / 86-2195

Telefon: 0 21 51 / 86-2178

E-Mail: kfz-zulassung@krefeld.de

Anschrift

Straßenverkehrs- und Bußgeldangelegenheiten

Elbestraße 7

47800 Krefeld

Downloads

Formulare