Inhaltsbereich

Kraftfahrzeug - Ausfuhrkennzeichen beantragen

Zuletzt geändert: 09.02.2021 07:58:13 CET

Die zunehmenden Lockerungen der Corona-Schutzverordnung wirken sich mittlerweile auf viele Bereiche des öffentlichen Lebens aus.
Dennoch müssen zum Schutz der Kunden aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmte Regeln weiterhin eingehalten werden (z.B. Abstandsregeln). Daher ist das Publikumsaufkommen innerhalb und auch außerhalb von Gebäuden zu steuern, so dass in der Straßenverkehrsbehörde im Verwaltungsstandort Elbestraße 7, 47800 Krefeld, weiterhin Terminabsprachen erforderlich sind.

Wer sein Fahrzeug ins Ausland zum dortigen Verbleib überführen will, benötigt ein Ausfuhrkennzeichen. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer (maximal 1 Jahr - in Abhängigkeit von Versicherungsvertrag und Einzelfallentscheidung der Behörde) darf das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen nicht mehr in Betrieb genommen werden.

Voraussetzungen:

Sie sind mit Hauptwohnsitz in Krefeld gemeldet, oder Sie halten sich in Krefeld auf (ohne Wohnsitz in Deutschland).

Eine vorherige Außerbetriebsetzung (Abmeldung) ist nicht mehr erforderlich. Bei zugelassenen Fahrzeugen sind jedoch die bisherigen Kennzeichenschilder vorzulegen.

Weitere Informationen

Die Mitarbeiter der Zulassungsstelle sind telefonisch zu den Öffnungszeiten sowie Dienstags und Mittwochs von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr zu erreichen unter:

Auskunftstelefon: 0 21 51 / 86-21 81 und 86-21 87
Sachbearbeiter: 0 21 51 / 86-21 64 bis 86-21 83
Telefax: 0 21 51 / 86-21 95

In unmittelbarer Nähe der Zulassungsstelle Krefeld stehen Parkplätze in ausreichender Zahl zur Verfügung.

Rechtliche Grundlagen

Unterlagen

Ausfuhrkennzeichen
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Spezielle Versicherungsbestätigung mit Angaben über Beginn und Ende des Versicherungsschutzes
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung (sofern das Fahrzeug älter als 3 Jahre ist)
  • Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • bei Vertretung: schriftliche Vollmacht sowie Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!) der zu vertretenden Person
  • bei ausländischen Mitbürgern außerhalb der EU mit Wohnsitz in Deutschland zusätzlich: gültige Aufenthaltsgenehmigung
  • Besteht im Inland kein Wohnsitz: Nennung eines Empfangsbevollmächtigten und dessen Personalausweis oder Reisepass (keine Kopie!)
  • SEPA-Lastschriftmandat für das Hauptzollamt zum Einzug der Kfz-Steuer
  • bei Minderjährigen: Zustimmung mit Haftungserklärung der gesetzlichen Vertreter, Ausweise und Vollmachten, bei alleinigem Sorgerecht der Sorgerechtsbeschluss
  • bei Firmen oder eingetragenen Vereinen: Handelsregister- bzw. Vereinsregisterauszug, Ausweis und Vollmacht eines Geschäftsführers bzw. Vereinsvorsitzenden
  • bei Gewerbebetrieben: Gewerbeanmeldung
  • Kaufvertrag

Die Vorführung des Fahrzeugs ist erforderlich!

Formen der Antragstellung

  • Persönliche Vorsprache, bzw. Vorsprache eines Bevollmächtigten ist nach den Vorschriften der Fahrzeugzulassungsverordnung zwingend erforderlich.

Gebühren

Grundlage ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr. Nähere Informationen können der Gebührentabelle entnommen werden.

Bearbeitungszeit

Bearbeitung erfolgt unmittelbar vor Ort

Kontakt

Wichtig: Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!

Monika Gronsfeld

Telefon: 0 21 51 / 86-2178

E-Mail: monika.gronsfeld@krefeld.de

Zimmer 13

Anschrift

Straßenverkehrs- und Bußgeldangelegenheiten

Elbestraße 7

47800 Krefeld

Formulare