Inhalt

Jagdscheinausstellung beantragen - Jägerprüfung absolvieren

Jägerprüfung

Die Jägerprüfung ist bei der unteren Jagdbehörde abzulegen, in deren Bezirk der Bewerber seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen Teil, einer Schießprüfung und einem mündlich-praktischen Teil.

Die schriftliche Prüfung findet nach § 3 Abs. 3 Landesjagdgesetzdurchführungsverordnung (DVO LJG-NRW) am Montag der letzten vollständigen Kalenderwoche im April eines jeden Jahres statt und ist landeseinheitlich festgesetzt.

Rechtliche Grundlagen

Bundesjagdgesetz, Landesjagdgesetz

Unterlagen

Jägerprüfung - mitzubringende Unterlagen

1. ein Nachweis der Landesvereinigung der Jäger oder einer ihrer satzungsgemäßen Untergliederungen über die sichere Handhabung und das Schießen mit einer Kurzwaffe mit einem Mindestkaliber von 9 Millimetern. Der Nachweis darf nicht älter als ein Jahr sein.
2. ein Nachweis über die Teilnahme an einer vom zuständigen Veterinäramt anerkannten Schulung zur Kundigen Person nach Anhang 3 Abschnitt 14 Kapitel 1 Nummer 4 der Verordnung Nr. 853/2004.
3. ein amtliches Führungszeugnis, das nicht älter als sechs Monate sein darf.

Die untere Jagdbehörde kann im Einzelfall verlangen, dass ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis beigebracht wird.

Jagdscheinausstellung bzw. -verlängerung - mitzubringende Unterlagen

- Jägerprüfungszeugnis (nur bei Erstbeantragung oder Zuzug)
- Passbild (nur bei Erstbeantragung oder Neuausstellung des Jagdscheinhefts)
- Bestätigung der Versicherungsgesellschaft über eine ausreichende Jagdhaftpflichtversicherung für den beantragten Zeitraum (ein Antrag auf Abschluss einer Versicherung oder eine Bestätigung von einem Versicherungsmakler oder Vertreter reicht nicht aus)
- den letzten Jagdschein

Formen der Antragstellung

Bei Beantragung des Jagdscheins ist die persönliche Vorsprache zwingend erforderlich.

Gebühren

Jägerprüfung

Bei Antragstellung sind die Prüfungsgebühr von 220,00 Euro und die Zulassungsgebühr von 30,00 Euro zu entrichten.

Gebühren und Jagdabgabe:

Einjahresjagdschein: 80 Euro
Zweijahresjagdschein: 140 Euro
Dreijahresjagdschein: 200 Euro
Tagesjagdschein: 27 Euro

Falkner- und Jugendjagdschein:

Einjahresjagdschein: 42,50 Euro
Zweijahresjagdschein: 75 Euro
Dreijahresjagdschein: 102,50 Euro
Die Höhe der Gebühren und der Abgabe richtet sich nach der Allgemeinen Verwaltungsge-bührenordnung (AVerwGebO NRW) und der Jagdabgabeverordnung (JAbgVO).

Bearbeitungszeit

10 bis 30 Minuten

Hinweise

Gem. § 4 der DVO LJG-NRW dürfen zur Prüfung nicht zugelassen werden:

1. Bewerber, die bei Beginn der Prüfung das 15. Lebensjahr nicht vollendet haben;
2. Bewerber, denen nach § 17 Absatz 1 Nummer 2 und Satz 2 des Bundesjagdgesetzes der Jagdschein versagt werden muss. Dies gilt nicht für Bewerber, die eine eingeschränkte Jägerprüfung zur Erlangung eines Falknerjagdscheins ablegen wollen.

Fristen

Gemäß § 4 der DVO LJG-NRW ist der Antrag auf Zulassung zur Jägerprüfung spätestens zwei Monate vor dem Termin der schriftlichen Prüfung beim Fachbereich Ordnung, untere Jagdbehörde, Zimmer 413, Am Hauptbahnhof 5, 47798 Krefeld, einzureichen.

Logo