Inhalt

Grundstücke - Pacht

Zuletzt geändert: 22.08.2018 12:26:24 CEDT

Das Sachgebiet Liegenschaften der Stadt Krefeld betreut die Verpachtung und Verwaltung von unbebauten Grundstücken, die sich im Eigentum oder Besitz der Stadt Krefeld befinden. Die Stadt Krefeld verfügt über unbebauten Grundbesitz von ca. 2.686 ha. Hierzu gehören neben stadteigenen Höfen und landwirtschaftlichen Flächen sowie Grabeland auch Gewerbeflächen, Sportareale, Gemeinschaftsplätze, Fischereigewässer und Kleingartenanlagen.

Zu den Aufgaben des Sachgebiets Liegenschaften und Wohnungsbauförderung zählen neben Abschluss, Verlängerung, Änderung und Kündigung von Pachtverhältnissen auch die regelmäßige Prüfung, Anpassung und Festsetzung der jeweiligen Pachtpreise und der Kontakt mit den jeweiligen Pächterinnen und Pächtern.

Bewerbungen für die Anpachtung von städtischem Grundbesitz reichen Sie bitte schriftlich ein.

Ein Grundstück in Krefeld
(Foto: Stadt Krefeld, Fachbereich 21)

Pachtverträge für Kleingartenanlagen werden von der Stadt nur in einem Generalpachtvertrag mit dem Stadtverband der Kleingärtner abgeschlossen. Bei Interesse an einem Kleingarten wenden Sie sich bitte direkt an den

Stadtverband Krefeld der Kleingärtner e.V.
Dahlerdyk 117
47803 Krefeld

Telefon 0 21 51 / 2 76 29

oder den jeweiligen Kleingartenverein.

Rechtliche Grundlagen

Entscheidungsbefugnisse in liegenschaftlichen Angelegenheiten

Die Entscheidung über die jeweilige vertragliche Grundstücksangelegenheit ist nach der Kommunalverfassung NRW im Regelfall einem demokratisch legitimierten Gremien des Rates der Stadt Krefeld vorbehalten. Dies sind - je nach Geschäftswert - entweder der "Ausschuss für Finanzen, Beteiligungen und Liegenschaften" oder - bei übersteigenden Werten - der "Haupt- und Beschwerdeausschuss".
Hierzu wird auf die §§ 3 und 4 der weiter unten auf dieser Seite als Link hinterlegten Zuständigkeitsordnung (ZO) in der Neufassung vom 23.07.2018 verwiesen.

Die Gremien beraten Grundstücksangelegenheiten nach § 3 Abs. 8 lit. a) der ebenfalls weiter unten auf dieser Seite als Link hinterlegten "Geschäftsordnung für den Rat, die Bezirkesvertretungen und die Ausschüsse der Stadt Krefeld" in nicht-öffentlicher Sitzung.

Lediglich bei einer Unterschreitung der im § 3 ZO genannten Geschäftswerte erfolgt eine Entscheidung im Zuständigkeitsbereich des Oberbürgermeisters als Organ der Stadt Krefeld (§ 18 ZO).

Formen der Antragstellung

  • schriftlich
Logo