Inhaltsbereich

Fahrerkarten - Erteilung, Wiedererteilung, Ersatzausfertigung und Widerruf

Zuletzt geändert: 22.06.2020 10:55:40 CEDT

Die zunehmenden Lockerungen der Corona-Schutzverordnung wirken sich mittlerweile auf viele Bereiche des öffentlichen Lebens aus.
Dennoch müssen zum Schutz der Kunden aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmte Regeln weiterhin eingehalten werden (z.B. Abstandsregeln). Daher ist das Publikumsaufkommen innerhalb und auch außerhalb von Gebäuden zu steuern, so dass in der Straßenverkehrsbehörde im Verwaltungsstandort Elbestraße 7, 47800 Krefeld, weiterhin Terminabsprachen erforderlich sind.
Nähere Informationen zu Kraftfahrzeugzulassungen entnehmen Sie bitte dem Link "Informationen für Privatkunden" bzw. dem Link "Informationen für Händler und Zulassungsdienste".
In der Führerscheinstelle sind ab dem 18.05.2020 wieder persönliche Vorsprachen nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
Zur Vermeidung von Wartezeiten wird jedoch auf eine reine Terminverwaltung umgestellt. Terminabsprachen können unter der Rufnummer 0 21 51 /3660-2148 erfolgen.
Für den Bereich Verkehrsregelungen können Anträge z.B. zu Anwohnerparkausweisen, Handwerkerparkausweisen derzeit noch per E-Mail oder per Briefpost gestellt werden. Sofern persönliche Vorsprachen erforderlich sind, werden auch hier Termine vereinbart. Auskünfte werden unter den Rufnummern 3660-2185, 3660-2186 oder 3660-2151 erteilt.

 

Allgemeine Rechtsgrundlage:

Mit der Verordnung (EG) Nr. 2135/98 zur Änderung der Verordnung (EWG) Nr. 3821/85 über das Kontrollgerät im Straßenverkehr hat der Rat der Europäischen Union im September 1998 die Einführung eines digitalen Kontrollgerätes zur Überwachung der Lenk- und Ruhezeiten im gewerblichen Straßenverkehr beschlossen. Von der Verordnung betroffen sind Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mehr als 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht und Omnibusse mit mehr als 8 Fahrgastplätzen.

Ausgabe von Fahrerkarten

Nach Einführung des digitalen Kontrollgerätes (Fahrtenschreiber) werden ab dem 05.05.2005 die zur Bedienung dieser Geräte erforderlichen Karten (Fahrerkarten) von der Führerscheinstelle der jeweiligen Wohnsitzgemeinde ausgegeben.

Verfahren zur Erneuerung von Fahrerkarten:

Die Fahrerkarte ist 5 Jahre gültig. Eine Verlängerung ist spätestens 15 Werktage vor Ablauf der Gültigkeit zu beantragen. Bei Verlust oder Beschädigung der Fahrerkarte hat der Fahrer eine neue Fahrerkarte zu beantragen. Der Fahrer ist berechtigt, seine Fahrt ohne Fahrerkarte höchstens 15 Werktage fortzusetzen. Eine Ersatzkarte darf nur die Gültigkeit der verlorenen/beschädigten Karte haben. Eine Rückgabe von Karten, welche durch Zeitablauf ungültig geworden sind, ist nicht erforderlich, da das System sowohl den Beginn als auch den Ablauf der Gültigkeit kontrolliert; eine ungültige Karte wird zurückgewiesen.

Weitere Informationen

Rechtliche Grundlagen

EU-Verordnungen (EG) Nr. 2135/98 und 561/2006

Unterlagen

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • EU-Kartenführerschein und ein biometrisches Passfoto
  • Antragsformular (wird bei Antragstellung ausgedruckt)

Formen der Antragstellung

schriftlich

Gebühren

41,00 Euro bei Abholung in der Führerscheinstelle
44,00 Euro bei Direktversand durch das KBA

Bearbeitungszeit

Ca. zwei Wochen nach Eingang der vollständigen Antragsunterlagen.

Hinweise

Persönliche Vorsprache ist zwingend erforderlich.

Kontakt (Derzeit die Verwaltung bitte nur nach Terminvereinbarung aufsuchen!)

Anschrift

Straßenverkehrs- und Bußgeldangelegenheiten

Elbestraße 7

47800 Krefeld

Formulare