Inhalt

Bebauungsplan 816 - frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Bebauungsplan 816 in der Stadtkarte

Plangebiet

Plangebiet des Bebauungsplanes 816
Das Plangebiet umfasst das Grundstück Neuer Weg 70a (Gemarkung Krefeld, Flur 20, Flurstücke 721 und 722) sowie ein Teilstück des Kaiser-Wilhelm-Parks (Flurstück 723) im Bezirk Krefeld-West. Die Gesamtgröße beträgt ca. 4.100 .
Im Westen ist das Plangebiet auf einem schmalen Stück an die Straße Neuer Weg angebunden. Im Norden und Osten schließt sich der Kaiser-Wilhelm-Park als öffentliche Grünanlage an. Im Süden und Westen grenzt das Plangebiet an Privatgärten der Wohn-gebäude an den Straßen Neuer Weg und Von-Steuben-Straße. Die weitere Umgebung des Gebiets ist durch Wohnbebauung sowie den Kaiser-Wilhelm-Park einschließlich der dort gelegenen Sportstätten geprägt. Auf der anderen Seite der Straße Neuer Weg befindet sich zudem eine Kleingartenanlage.

Anlass und Ziele der Planung

Aufgrund der beabsichtigen Standortaufgabe stehen die Flächen des Betriebshofs zukünftig für eine anderweitige Nutzung zur Verfügung. Die westliche Innenstadt ist zudem durch einen erhöhten Bedarf an Plätzen in Kindertageseinrichtungen (Kita) gekennzeichnet. Aufgrund der Lage und Verfügbarkeit ist das Betriebshofgelände dabei für die Realisierung einer Kita gut geeignet. Die Zulässigkeit einer Kita kann jedoch nicht auf Grundlage der aktuellen planungsrechtlichen Situation herbeigeführt werden. Daher besteht ein Planerfordernis gemäß
§ 1 Abs. 3 BauGB zur Aufstellung eines Bebauungsplanes.
Ziele des Bebauungsplanes 816 sind unter anderem die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlage für eine Folgenutzung als Standort für eine Kindertageseinrichtung sowie die Sicherung der verkehrlichen Erschließung der Kindertagesstätte unter Berücksichtigung des Zugangs zum Kaiser-Wilhelm-Park und der erforderlichen Flächen für Parkplätze, welche der Kindertagesstätte wie auch anderen Nutzergruppen zur Verfügung stehen sollen.

Bebauungsplanvorentwurf

Planentwurf zum Bebauungsplan 816
Die Erschließung der Fläche von der Straße Neuer Weg aus wird beibehalten. Um eine reibungslose Abwicklung des Bring- und Holverkehrs sowie die Sicherheit des Fuß- und Radverkehrs zu gewährleisten, ist die Aufweitung und Öffnung des heutigen Parkzugangs für den Kfz-Verkehr erforderlich. Die vorhandenen Grünstrukturen sollen dabei weitgehend erhalten bleiben.
Auf dem südlichen Teilstück des jetzigen Betriebshofs ist die Errichtung einer viergruppigen Kindertageseinrichtung vorgesehen. Diese wird im nördlichen Gebäudeteil zweigeschossig und im südlichen Teil eingeschossig errichtet. Grenzständig an der westlichen Grundstücksgrenze sind Lager- und Abstellgebäude vorgesehen. Ergänzt wird die Kindertagesstätte durch eine ca. 1.600 große Außenfläche.
Zur Gewährleistung einer ausreichend großen Außenfläche sowie aus Gründen der Verkehrssicherheit ist es notwendig, die erforderlichen Stellplätze getrennt von der Kindertagesstätte zu realisieren. Daher wird das nördliche Teilstück des Betriebshofs für die Herstellung von Stellplätzen genutzt. Es ist beabsichtigt, diese außerhalb der Öffnungszeiten der Kita für die Öffentlichkeit zu öffnen. Des Weiteren ist auch bei Planung der Stellplätze der größtmögliche Erhalt der vorhandenen Bäume angedacht, sodass der Parkcharakter gewahrt bleibt.

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Gemäß § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in der zurzeit gültigen Fassung ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allge-meinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten; ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.

Die Unterrichtung und Erörterung erfolgt in der Zeit

vom 12.11.2017 bis einschließlich 23.11.2017

beim
Oberbürgermeister der Stadt Krefeld
Fachbereich Stadtplanung
Parkstraße 10
47803 Krefeld
Zimmer 022,

montag- bis freitagvormittags von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr,
montag- bis mittwochnachmittags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
donnerstagnachmittags von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr.

Der Fachbereich Stadtplanung ist durch den Regionalexpress RE 42 und die Regionalbahnen RB 33 / 35 (Haltestelle Krefeld-Uerdingen Bf), die Straßenbahnlinie 043 und die Buslinien 054, 058, 831, 927 und 941 (Haltestelle Uerdingen Bf) sowie die Buslinien 058 und 059 (Haltestelle Querstraße) erreichbar.

Äußerungen zur Planung können auch nach dem vorgenannten Anhörungszeitraum innerhalb einer Woche

beim
Fachbereich Stadtplanung
Parkstraße 10
47829 Krefeld
Zimmer 022

schriftlich bzw. per E-Mail vorgebracht oder zu Protokoll gegeben werden.

Übersicht über das Bauleitplanverfahren
TerminVerfahrensschritt
18.09.2018Einleitender Beschluss

12. November 2018
bis einschließlich
23. November 2018

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch

 Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange
gemäß § 4 Absatz 1 Baugesetzbuch
 Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss
gemäß § 2 Absatz 1 Baugesetzbuch
 Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung im Amtsblatt
gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Durchführung der öffentlichen Auslegung
gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Beteiligung von Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
gemäß § 4 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Satzungsbeschluss des Bebauungsplans
gemäß § 10 Absatz 1 Baugesetzbuch
und abschließender Beschluss des Flächennutzungsplanes
 Genehmigung der Flächennutzungsplanänderung
durch die Bezirksregierung Düsseldorf
gemäß § 6 Baugesetzbuch
 Bekanntmachung im Amtsblatt
gemäß § 10 Absatz 3 Baugesetzbuch
= Verfahrensende und Rechtskraft

Details zu diesem Bauleitplanverfahren

BauleitplanverfahrenBebauungsplan (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) 29.10.2018 -
OrtsteileStadtbezirk West