Inhalt

Bebauungsplan 813 - frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Bebauungsplan 813 in der Stadtkarte

Plangebiet

Plangebiet des Bebauungsplanes 813Das ca. 7.680 große und durch Wohnnutzung und kleinteilige Gartenbereiche geprägte Plangebiet wird nordöstlich durch die Flächen des Kleingartenvereins „Grüner Weg" e. V. Krefeld-Linn begrenzt sowie östlich durch den Kohlplatzweg. Südwestlich und nordwestlich stellt die vorhandene Wohnbebauung an der Rathenaustraße und der Straße Rheinfeld die Grenze des Plangebietes dar.

Anlass und Ziel der Planung

Die älteren und zum Teil leerstehende Bestandshäuser Kohlplatzweg 40-50 sollen abgerissen und durch eine zeitgemäße Neubebauung und Nachverdichtung der rückwärtigen Grünanlagen ersetzt werden. Für eine Neuordnung und Bebauung der Fläche am Kohlplatzweg sind die planungsrechtlichen Grundlagen mit der Aufstellung eines Bebauungsplanes zu schaffen.

Ziel des Bebauungsplanes 813 ist es,

  • eine behutsame Nachverdichtung zu fördern, indem eine bereits erschlossene innerstädtische Fläche genutzt wird,
  • die planungsrechtlichen Grundlagen für eine Folgenutzung und Neubebauung des Plangebietes zu schaffen,
  • ein Allgemeines Wohngebiet festzusetzen.

 

Bebauungsplanvorentwurf

Entwurf zum Bebauungsplan 813

Der Bebauungsplanvorentwurf sieht die Festsetzung eines Allgemeinen Wohngebietes gemäß § 4 BauNVO vor. Insgesamt sind 19 Wohneinheiten im Plangebiet geplant, welche sich auf 3 Einfamilienhäuser sowie 16 Doppelhaushälften verteilen. Es gibt drei verschiedene Haustypen, deren Grundrisse zwischen 7 x 9 m, 9 x 9 m sowie 10 x 11,6 m variieren. Die einzelnen Grundstücksgrößen liegen zwischen 255 und 519 . Es soll eine zweigeschossige Bebauung mit Flachdächern ermöglicht werden, deren Begrünung das städtebauliche Konzept vorsieht.
Die Erschließung der geplanten Neubebauung soll durch eine Zufahrtsstraße über die Straße Kohlplatzweg mit einer Wendeanlage von 20 m Breite erfolgen.


Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Stadt Krefeld beabsichtigt die Aufstellung des Bauleitplanes Nr. 813 - Kohlplatzweg / Rathenaustraße / Rheinfeld -. Ziel des Bebauungsplanes ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen für eine Neuordnung und Bebauung der Fläche am Kohlplatzweg mit insgesamt 19 Wohneinheiten, welche sich auf 3 Einfamilienhäuser sowie 16 Doppelhaushälften verteilen.

Nach § 3 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) in der zurzeit gültigen Fassung ist die Öffentlichkeit möglichst frühzeitig über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung, sich wesentlich unterscheidende Lösungen, die für die Neugestaltung oder Entwicklung des Gebietes in Betracht kommen, und die voraussichtlichen Auswirkungen der Planung öffentlich zu unterrichten. Ihr ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung zu geben.

Die Unterrichtung und Erörterung erfolgt

am Mittwoch, dem 19. September 2018, 18.00 Uhr

in der Aula
des Weiterbildungskollegs Viersen
Danziger Platz 1
47809 Krefeld

in der Stadtkarte

durch sachkundige Mitarbeiter des Fachbereiches Stadtplanung.

Der Veranstaltungsort ist durch

die Straßenbahnlinie 044 - Haltestelle Danziger Platz -

erreichbar.

An der Veranstaltung kann jeder teilnehmen. Es ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

Äußerungen zur Planung können auch nach dem vorgenannten Anhörungstermin innerhalb einer Woche

beim Fachbereich Stadtplanung
Parkstraße 10
47829 Krefeld
Zimmer 326 (3. Etage)
in der Stadtkarte

schriftlich bzw. per E-Mail vorgebracht oder zu Protokoll gegeben werden. Auch hierbei kann die Planung mit sachkundigen Mitarbeitern des Fachbereiches erörtert werden.

Der Fachbereich Stadtplanung ist durch
den Regionalexpress RE 42 und
die Regionalbahnen RB 33 / 35 - Haltestelle Krefeld-Uerdingen Bf -
die Straßenbahnlinie 043 und
die Buslinien 054, 058, 831, 927 und 941 - Haltestelle Uerdingen Bf - sowie
die Buslinien 058 und 059 - Haltestelle Querstraße -
erreichbar.

Bei gleichlautenden Eingaben (Unterschriftenlisten, vervielfältigte gleichlautende Texte, etc.) wird um die Benennung desjenigen gebeten, der die gemeinschaftlichen Interessen vertritt.

Mit Verweis auf das Datenschutzgesetz wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Namen der Einsender von Stellungnahmen in den Vorlagen für die öffentlichen Sitzungen des Rates, der Ausschüsse und der Bezirksvertretungen aufgeführt werden können, soweit dieses die Einsender nicht ausdrücklich verweigern.

Übersicht über das Bauleitplanverfahren
TerminVerfahrensschritt
05.07.2018Einleitender Beschluss

19.09.2018

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch

 Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange
gemäß § 4 Absatz 1 Baugesetzbuch
 Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss
gemäß § 2 Absatz 1 Baugesetzbuch
 Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung im Amtsblatt
gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Durchführung der öffentlichen Auslegung
gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Beteiligung von Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange
gemäß § 4 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Satzungsbeschluss
gemäß § 10 Absatz 1 Baugesetzbuch
 Bekanntmachung im Amtsblatt
gemäß § 10 Absatz 3 Baugesetzbuch
= Verfahrensende und Rechtskraft

Details zu diesem Bauleitplanverfahren

BauleitplanverfahrenBebauungsplan (frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit) 05.09.2018 - 05.11.2018
OrtsteileStadtbezirk Oppum-Linn (Linn)