Inhalt

Bebauungsplan 811 (V) - Offenlage

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 811(V) in der Stadtkarte

Plangebiet

Plangebiet des vorhabenbezogenen Bebauungsplans 811(V)Das circa 2.400 umfassende Plangebiet liegt nördlich der Uerdinger Straße im Stadtteil Krefeld-Cracau. Es ist ca. 1,5 Kilometer von der Krefelder Innenstadt entfernt.
Der Geltungsbereich umfasst ausschließlich das Flurstück Nr. 191 der Flur 37 (Dürerstraße 8) und wird im Osten durch die Dürerstraße begrenzt. Im Norden, Westen und Süden bilden die angrenzenden Privatgrundstücke die Grenze.

Anlass und Ziele der Planung

Mit Schreiben vom 1. Dezember 2016 hat der Grundstückseigentümer der Dürerstraße 8 als Vorhabenträger die Einleitung eines Verfahrens zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes gemäß § 12 Abs. 2 BauGB beantragt, mit der Zielsetzung, die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Wohnbebauung auf den straßenabgewandten Teilen seines Grundstücks zu schaffen.

Bereits 2010 wurde dem Leitbild ,,Innenentwicklung vor Außenentwicklung" folgend für den Baublock Dürerstraße / Hunzingerstraße ein Bebauungsplan (763 -westlich Dürerstraße / südlich Hunzingerstraße -) mit dem Ziel eingeleitet, den Innenbereich zu Wohnzwecken zu nutzen. Damals sollte dort eine Doppelhaushausbebauung mit zehn Wohneinheiten entstehen können.
Neben den zahlreichen Bedenken aus der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung lehnte auch der Großteil der Eigentümer im Bereich der vorgesehenen Neubebauung grundsätzlich eine bauliche Nutzung ihrer Grundstücke ab.

Da eine Weiterführung des Bebauungsplanverfahrens 763 gegen den Willen der Grundstückseigentümer nicht durchgeführt werden sollte, wurden die gefassten Beschlüsse zum Bebauungsplan 763 aufgehoben. Der Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes 811 (V) wurde daher auf das Grundstück Dürerstraße 8 beschränkt.

Grundsätzliches Ziel des Bebauungsplanes 811 (V) ist es, Teile der Gartenflächen des Grundstückes Dürerstraße 8 zu Wohnzwecken zu nutzen. Mit dem Bebauungsplan soll eine geordnete städtebauliche Innenentwicklung gewährleistet und die Erschließung der Neubebauung von der Dürerstraße aus gesichert werden.
Zur Umsetzung dieser Ziele sollen das miteinbezogene Bestandsgebäude sowie die angedachte Neubebauung als Reines Wohngebiet im Sinne des § 3 BauNVO ausgewiesen werden.
Neben der grundsätzlichen Zielsetzung der Schaffung der planungsrechtlichen Grundlage für den Bau von Wohngebäuden im Blockinnenbereich im Zuge der Innenentwicklung sollen mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplans 811 (V) folgende Einzelziele umgesetzt werden:

  • Gewährleistung einer geordneten städtebaulichen, umfeldverträglichen Innenentwicklung
  • Erhalt von wesentlichen Teilen des vorhandenen Baumbestandes
  • Sicherung der Erschließung über die vorhandene Zuwegung der Dürerstraße 8, die bis zu den neuen Gebäuden verlängert wird.

Bebauungs- und Nutzungskonzept

Der Vorhabenträger plant den rückwärtigen Teil des circa 2.400 großen, innerstädtischen Grundstücks einer behutsamen, nachhaltigen Innentwicklung zuzuführen. Vorgesehen ist die Entwicklung von zwei zweigeschossigen Einzelhäusern, welche sich hinsichtlich ihrer Höhenentwicklung, ihrem Volumen und ihrer Kubatur dem vorhandenen Wohngebäude an der Dürerstraße 8 unterordnen.
Die verputzte Fassade wird in hellen Farbtönen gehalten, wobei einzelne Teilflächen zur weiteren Untergliederung der Fassadenstruktur und Auflockerung der Gestaltung farblich abgesetzt werden können. Die Flachdächer der Neubebauung sollen eine extensive Dachbegrünung zur Verbesserung des Mikroklimas erhalten.

Plan zur Offenlage  des vorhabenbezogenen Bebauungsplans 811(V)

Erschließungskonzept

Die verkehrliche Anbindung des Gebietes erfolgt über die Dürerstraße. Über die heute schon vorhandene, private Grundstückszufahrt nördlich des Gebäudes Dürerstraße 8 ist die Erschließung auch des rückwärtigen Bereiches gesichert. Die Zuwegung wird im Bebauungsplan über die Festsetzung eines Geh-, Fahr und Leitungsrechtes gesichert.

Grün- und Freiraumkonzept

Die Begrünungskonzeption sieht vor, den vorhandenen Baumbestand weitgehend zu erhalten und die neuen Gartenflächen zu begrünen. Die Planung sieht weiterhin eine Begrünung von Dachflächen der Neubebauung vor.
Die begrünte Vorgartenzone vor dem Gebäude Dürerstraße 8 soll als private Grünfläche erhalten bleiben und planungsrechtlich als private Grünfläche nach § 9 Abs. 1 Nr. 15 BauGB gesichert werden.

Öffentliche Auslegung

Der Entwurf des Bebauungsplans 811(V) liegt mit der Begründung in der Zeit

vom 15. Juni 2018 bis einschließlich 16. Juli 2018

montag- bis freitagvormittags von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr
montag- bis mittwochnachmittags von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
donnerstagnachmittags von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

beim
Oberbürgermeister der Stadt Krefeld
Fachbereich Stadtplanung
Parkstraße 10
Zimmer 330

in der Stadtkarte

zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Der Fachbereich Stadtplanung ist erreichbar durch
den Regionalexpress RE 42 und die Regionalbahnen RB 33/35 - Haltestelle Krefeld-Uerdingen Bf -
die Straßenbahnlinie 043 und
die Buslinien 054, 058, 831, 927 und 941 - Haltestelle Uerdingen Bf - sowie
die Buslinien 058 und 059 - Haltestelle Querstraße -.

Innerhalb der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Bei gleichlautenden Eingaben (Unterschriftenlisten, vervielfältigte gleichlautende Texte, etc.) wird um die Benennung desjenigen gebeten, der die gemeinschaftlichen Interessen vertritt.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Offenlegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Stadt Krefeld deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Mit Verweis auf das Datenschutzgesetz wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Namen der Einsender von Anregungen in den Vorlagen für die öffentlichen Sitzungen des Rates, der Ausschüsse und Bezirksvertretungen aufgeführt werden können, soweit dieses die Einsender nicht ausdrücklich verweigern.

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Erleichterung von Planungsvorhaben für die Innenentwicklung der Städte vom 21.12.2006 besteht die Möglichkeit, gemäß § 13a BauGB Bebauungspläne der Innenentwicklung unter folgenden Voraussetzungen im beschleunigten Verfahren durchzuführen:

  • der Bebauungsplan muss der Wiedernutzbarmachung von Flächen, der Nachverdichtung oder anderen Maßnahmen der Innenentwicklung dienen,
  • die Größe der zulässigen Grundfläche darf 20.000 nicht überschreiten (im Einzelfall bis 70.000 ) und
  • es darf keine Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht bestehen,
  • es dürfen keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung von Gebieten nach der Flora Fauna Habitat- Richtlinie (FFH-RL) und/oder Vogelschutzrichtlinie bestehen.

Da diese Vorgaben des § 13a BauGB eingehalten sind, wird der vorhabenbezogene 811(V) - westlich Dürerstraße - als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren aufgestellt. Es wird von der Umweltprüfung, Maßnahmen der Umweltüberwachung, vom Umweltbericht, von der Angabe über verfügbare umweltbezogene Informationen sowie von der zusammenfassenden Erklärung abgesehen.

Übersicht über das Bauleitplanverfahren B-Plan 811(V)
TerminVerfahrensschritt
4. Mai 2017Einleitender Beschluss
3. Mai 2017Beschluss zur frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit
gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch
30. Juni 2017 bis
einschließlich 14. Juli 2017
Beteiligung der Öffentlichkeit
gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch
6. Juni 2017 bis
einschließlich 7. Juli 2017
Beteiligung von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange
gemäß § 4 Absatz 1 Baugesetzbuch
29. Mai 2018Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss
gemäß § 2 Absatz 1 Baugesetzbuch
7. Juni 2018Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung im Amtsblatt
gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch

15. Juni 2018 bis
einschließlich 16. Juli 2018

Durchführung der öffentlichen Auslegung
gemäß § 3 Absatz 2 Baugesetzbuch

parallel zur OffenlageBeteiligung von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange
gemäß § 4 Absatz 2 Baugesetzbuch
 Satzungsbeschluss
gemäß § 10 Absatz 1 Baugesetzbuch
 Bekanntmachung im Amtsblatt
gemäß § 10 Absatz 3 Baugesetzbuch
= Verfahrensende und Rechtskraft

Details zu diesem Bauleitplanverfahren

BauleitplanverfahrenBebauungsplan (Offenlage) 15.06.2018 - 16.07.2018
OrtsteileStadtbezirk Mitte
Lagewestlich Dürerstraße