Inhalt

Kennzeichnungspflicht

Kennzeichnungspflicht bestimmter Vogel-, Säugetier- und Reptilienarten

Seit 2001 gilt in Deutschland eine Kennzeichnungspflicht für bestimmte lebende Vögel, Säugetiere und Reptilien. Es handelt sich hierbei um nach dem Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützte Tierarten. Die Bundesartenschutzverordnung sieht vor, dass nun auch private Halter und Züchter u.a. Exemplare von rund 600 Vogelarten, darunter Graupapageien, aber auch bestimmte Schildkrötenarten kennzeichnen müssen.

Mit der Kennzeichnungsregelung, die für einen Teil der EG-rechtlich geschützten Tiere im Falle eines Verkaufs bereits seit Mitte 1997 gilt, soll der illegale Handel mit geschützten Arten weiter eingedämmt werden. Die Kennzeichnung erleichtert es zugleich den Haltern, den legalen Erwerb dieser Tiere nachzuweisen.

Es wird allen Haltern empfohlen - sofern noch nicht geschehen - sich über die Regelungen zu informieren. Als Kennzeichen ist bei den meisten Vogelarten in erster Linie der Fußring, bei anderen Wirbeltierarten der Transponder, implantierter Mikrochip, vorgeschrieben.

Das Bundesumweltministerium hat zwei Vereine zugelassen, die allein befugt sind, diese Kennzeichen an Halter und Züchter in Deutschland auszugeben. Dies sind der Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz BNA und der Zentralverband zoologischer Fachbetriebe ZZF. Beide Vereine halten entsprechendes Informationsmaterial bereit und nehmen Bestellungen für Kennzeichen entgegen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den beiden Fachverbänden, deren Geschäftsstellen folgendermaßen erreichbar sind:

Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz BNA, Postfach 11 10,
76707 Hambrücken, Tel.: 0 72 55 / 280-0, Fax: 0 72 55 / 83 55, E-Mail: gs@bna-ev.de,
Internet: http://www.bna-ev.de;

Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e.V. ZZF, Postfach 14 20,
63204 Langen, Tel.: 0 61 03 / 91 07-0, Fax: 0 61 03 / 91 07 33, E-Mail: info@zzf.de,
Internet: http://www.zzf.de.

Auskünfte erteilt auch die Untere Landschaftsbehörde im Fachbereich Grünflächen der Stadt Krefeld.
Ansprechpartnerin: Frau Funke, Tel.: 0 21 51 / 86 44 27
E-Mail: andrea.funke@krefeld.de.

Angebotene Dienstleistungen des Fachbereiches oder Institutes