Inhalt

Krefeld-Pass

Überspringen: Tabelle mit Veranstaltungsdetails

Gebühren

Für den Krefeld-Pass werden keine Gebühren erhoben.

Hinweise

Den Krefeld-Pass erhalten Sie in jedem Bürgerbüro.

Er berechtigt Sie und Ihre in der Haushaltsgemeinschaft lebenden Angehörigen, die kulturellen und sportlichen Einrichtungen und Veranstaltungen der Stadt Krefeld zu einer 50 %igen Ermässigung zu besuchen.

Den Krefeld-Pass können folgende Personen gebührenfrei in allen Bürgerbüros der Stadt Krefeld beantragen:

  • Empfänger von Arbeitslosengeld II / Sozialgeld nach dem SGB II
  • Empfänger von Leistungen der Sozialhilfe - Hilfe zum Lebensunterhalt - nach dem SGB XII
  • Empfänger von Leistungen der Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - nach dem SGB XII
  • Empfänger von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Empfänger von Wohngeld
  • Bewohner von Krefelder Heimen, die Sozialhilfe nach dem SGB XII beziehen
  • jugendliche Arbeitslose bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres
  • Kinder und Jugendliche in Krefelder Heimen, soweit sie Hilfe nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) erhalten.

Weitere Informationen zu den Voraussetzungen finden Sie hier.

Weitere Informationen

Folgende Unterlagen sind bei der Beantragung vorzulegen:

  • Personalausweis oder Reisepass
  • aktueller Bescheid über Arbeitslosengeld II / Sozialgeld, Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung, über Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz oder Wohngeld
  • und jugendliche Arbeitslose den aktuellen Bewilligungsbescheid oder eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitsamtes, dass sie dort als arbeitsuchend gemeldet sind.

    Der Krefeld-Pass wird jeweils für ein Jahr ausgestellt; er kann einmal verlängert werden.