Inhalt

41 - Museum Burg Linn

Die Linner Burg.
Die Burg Linn bei Nacht.
Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation

Zum Museumskomplex gehört die angrenzende Burg Linn samt Vorburg, Jagdschloss, Zehntscheune und Ehrenhalle sowie die Geismühle in vier Kilometern Entfernung.

Das Ausstellungsgebäude des eigentlichen Museum Burg Linn liegt direkt am Ortseingang des historischen Ortskerns Linn. Neben häufig wechselnden Ausstellung beheimatet es verschiedene Sammlungen, darunter archäologische Sammlungen mit den Schwerpunkten Römer und Franken. Landschafts- und Städtemodelle, Gräber-Funde aus Gelduba (Krefeld-Gellep), darunter das 1962 aufgedeckte Grab eines fränkischen Fürsten und das des ersten bekannten Linner Burgherren, des Ritters Otto von Linn (circa 1170 bis 1220). Zu sehen ist ferner ein Raum zur Geschichte von Linn, die alte Bibliothek des Museums, eine Sonderausstellung zum mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Glas sowie zur „Niederrheinischen Keramik" zwischen 1680 und 1850. Ferner werden andere volkskundlich interessante Materialien gezeigt, darunter Bauernhausmodelle, eine Schusterwerkstatt und in einer besonderen Abteilung jeweils wechselnde Module zur neueren Krefelder Stadtgeschichte.

Museum Burg Linn

Leitung Dr. Christoph Reichmann
Telefon 0 21 51 / 15 53 9-0
Telefax 0 21 51 / 15 53 91-50
E-Mail burglinn@krefeld.de
Anschrift
Museum Burg Linn
Rheinbabenstraße 85
47809 Krefeld
Öffnungszeiten Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: (1. April bis 31. Oktober) 10:00 bis 18:00 Uhr
Dienstag bis Sonntag: (1. November bis 31. März) 11:00 bis 17:00 Uhr