Inhalt

Bürgerbüros

Die zehn über das Krefelder Stadtgebiet verteilten Bürgerbüros (siehe linke Spalte) sind die unmittelbare Kontaktstelle für viele Belange der Menschen, sei es bei der Beantragung von Ausweisen und Pässen, in vielfältigen Meldeangelegenheiten oder wenn es einfach nur um die Erteilung von Auskünften, um Beratung oder die Weiterleitung von Anträgen geht.

Sie sind also Behörde und Servicestelle zugleich, oftmals auch das „Mädchen für alles" vor Ort.

Da in den Bürgerbüros auch die Geschäftsführung für die Bezirksvertretungen angesiedelt ist, sind sie nicht nur Anlaufstelle für die Bürgerschaft, sondern auch Schnittstelle zur Kommunalpolitik.

Die Bezirksvertretungen, 1975 in den kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens eingeführt, haben sich seitdem zu einer festen Größe im kommunalpolitischen Willensbildungsprozess entwickelt. Ihre Kompetenzen sind zwar nicht so weitreichend wie die des Rates, dennoch erfüllen sie im unmittelbaren Lebensbereich der Menschen eine wichtige und bürgernahe Rolle. Sie wird im intensiven Gespräch zwischen den Gremien und seinen Mandatsträgern mit den Menschen gepflegt.

Auch die vielfältigen Kontakte mit den örtlichen Bürgervereinen, häufige Ortstermine und die regelmäßigen Einwohnerfragestunden in den Sitzungen der Bezirksvertretungen sind Ausdruck dieser bürgernahen Kommunalpolitik.

Den neun Krefelder Bezirksvertretungen gehören jeweils 15 ordentliche Mitglieder, also insgesamt 135 Mandatsträger, an.

Auf der unten dargestellten Karte und in der linken Spalte sehen Sie eine Übersicht der Bürgerbüros. Natürlich kann sich jeder Krefelder Bürger, unabhängig von seinem Wohnort, an jedes Bürgerbüro im Stadtgebiet wenden.

Übersichtskarte aller Bürgerbüros in Krefeld