Inhalt

Energiesparlampen Recycling

Das Cover der Energiesparlampen-Sammelaktion

Achtung - Energiesparlampen sind Sondermüll!

Ausgediente Energiesparlampen gehören nicht in die Restmülltonne!

Eine aktuelle Marktuntersuchung hat ergeben, dass rund 70 Millionen ausgedienter Energiesparlampen vor allem aus privaten Haushalten, teils aus Unwissenheit und teils aus Bequemlichkeit, im Restmüll landen. Durch diese Art der Entsorgung gehen nicht nur wertvolle Rohstoffe (z.B. hochwertiges Glas) verloren, auch das als gefährlicher Abfall eingestufte Quecksilber in der Lampe gerät auf diese Weise in die Umwelt.

Würde man diese Zahlen auf die Stadt Krefeld übertragen, bedeutete dies, dass durch eine getrennte Entsorgung der Energiesparlampen, über das Schadstoffmobil und die Schadstoffannahmestelle, in Zukunft die Verbrennung von jährlich bis zu 1200 Gramm reinem Quecksilber vermieden würde. Zudem könnten wertvolle Rohstoffe wie Aluminium und hochwertiges Glas zurück gewonnen werden.

Aus diesem Grunde führt der Fachbereich Umwelt in Kooperation mit der GSAK und der  Verbraucherzentrale Krefeld eine Kampagne zum Thema Energiesparlampenrecycling durch.

Zur Unterstützung der Bürger wurde eine Sammelbox mit nützlichen und informativen Hinweisen über den Umgang mit Energiesparlampen hergestellt. Sie hilft beim Sammeln und ermöglicht einen sicheren Transport der Energiesparlampen zu den Annahmestellen. Die Sammelboxen werden über die Schadstoffannahmestelle, das Schadstoffmobil, die Verbraucherzentrale Krefeld , das Rat- und Stadthaus sowie den SWK ServiceCentern (Hansa Haus oder Hochstraße) ausgegeben.

Die Sammlung der Energiesparlampen erfolgt über die Mobile Schadstoffsammlung der GSAK und die Schadstoffannahmestelle auf dem Gelände des Wertstoffhofes in Krefeld-Linn.

Weitere Informationen zum Thema Energiesparlampenrecycling erhalten Sie auf der Internetseite der Firma Lightcycle. Dort können Sie sich auch über weitere Annahmestellen informieren.


Cover der Dokumentation zur Energiesparlampen-Sammelaktion

Die begleitende Dokumentation der Kampagne können Sie als pdf-Datei herunterladen.