Inhalt

Bündnisprojekte

 

 

Freizeitplan für Familien

 

Deckblatt des Freizeitplaners für Familien

Der „Freizeitplan für Familien" enthält Tipps zur Freizeitgestaltung in Krefeld für Kinder und die ganze Familie. Er bietet durch eine übersichtliche Karte, in der die für Kinder, Jugendliche und Familien interessanten Angebote gekennzeichnet sind. Zusammen mit dem dazugehörigen Begleitheft, in dem die Angebote kurz erläutert werden, wird das Gelingen der Freizeitgestaltung optimal unterstützt.

Egal, ob Interesse am Kultur-, Sport- oder Freizeitbereich besteht, so vielfältig wie Krefeld ist, sind auch die Angebote, die sich im Plan eröffnen. Neben Anregungen für Halbtages- oder Ganztagesausflüge finden sich familiengerechte Empfehlungen für Aktivitäten im Alltag und am Wochenende. Interessante Museen, in denen auch einheimische Künstler ihre Werke ausstellen, werden ebenso beschrieben wie Theater, Kinos, Büchereien und Musikschulen, die sich mit ihrem Programm an Kinder und Familien wenden. Im Kapitel „Spielen in Krefeld" werden außer den zahlreichen, öffentlichen Kinderspielplätzen auch die bespielbaren Schulhöfe und Spielplätze in Kleingartenanlagen aufgelistet. Besondere Spielmöglichkeiten, wie etwa Skateranlagen, Beachvolleyballflächen oder Wasserspielplätze wurden speziell gekennzeichnet. Im Kapitel Sport und Freizeit wird auf Schwimmbäder, Eishallen, Tanzschulen, Jugendtreffs und weitere Freizeitanbieter verwiesen. Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen wie Kirmes, Karnevalszüge, Seifenkistenrennen oder ähnliches werden im Anschluss dargestellt. Über alle Angebote wird, ergänzt durch die Internet-Adresse und die Telefonnummer, im Begleitheft informiert. Zusätzlich wird im Heft mit dem Symbol der Krefelder Familienkarte hervorgehoben, wo es sich lohnt, die Familienkarte vorzuzeigen.

Der Freizeitplan für Familien ist kostenlos erhältlich in den Bürgerbüros, der Tourist-Information, an der Information im Rathaus und Stadthaus und im Kinder- und Familienbüro.

Das Begleitheft zum Freizeitplan steht hier als pdf-Dokument zur Verfügung.

 

 

 

Broschüre „was? wo? wann?" informiert Eltern über Kinderbetreuungsmöglichkeiten in Krefeld

Den Anforderungen im Beruf gerecht zu werden und gleichzeitig die Bedürfnisse der Familie zu erfüllen, ist für Eltern eine große Herausforderung. Im Spagat zwischen Arbeit und Kindern plagt Eltern nicht selten das schlechte Gewissen. Die Frage der Kinderbetreuung ist so für Väter und Mütter eine zentrale Frage.

Deckblat der Broschüre Was? Wo? Wann?

Die Stadt Krefeld will Sie bei dieser schwierigen Frage nicht alleine lassen und mit der neuen Broschüre „was? wo? wann? - Kinderbetreuung in Krefeld" einen Überblick über die unterschiedlichen Betreuungsformen und -angebote geben und Ansprechpartner aufzeigen. Vorgesetzte können mit Hilfe der Broschüre Angestellte bei der Suche nach geeigneten Betreuungsmöglichkeiten unterstützen.

Die Idee dazu ist im Rahmen des Krefelder „Bündnis für Familie" entstanden. Kindertageseinrichtungen in städtischer, konfessioneller und freier Trägerschaft aber auch die Offenen Ganztagsschulen, die Ferienganztagsbetreuung sowie die Tagespflege präsentieren sich und ihr Betreuungsangebot in der gut 100 seitigen Broschüre.

Die Broschüre können Sie hier auch als pdf-Dokument herunterladen.

 

 

 

 

Familienkompass

Die Broschüre "Familienkompass" gibt als Wegweiser für das Leben mit Kindern in Krefeld einen Überblick über die Angebotsstruktur in unserer Stadt und hilft, schnell den richtigen Ansprechpartner zu finden.

Der Kompass bietet auf 138 Seiten übersichtlich und kompakt Informationen für viele Lebensbereiche, gibt Tipps zu Ernährung und Gesundheit von Kindern und informiert über finanzielle Leistungen und Vergünstigungsmöglichkeiten für Familien. Ein eigenes Kaptitel widmet sich den Themen Schwangerschaft und Geburt. Eltern finden in der kostenlosen Broschüre Kontaktstellen, die rund um die Uhr Hilfe in Not- und Krisensituationen bieten, Anregungen für die Freizeitgestaltung mit ihren Kindern und alle wichtigen Informationen zur Kinderbetreuung.

Hier geht es zum Familienkompass

 

Bolzprojekt „Kinder in Bewegung"

Um die Freizeitsituation der Kinder in Schicksbaum zu verbessern, wurde im August 2008 seitens des Fachbereichs Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung gemeinsam mit der AOK Krefeld (Allgemeine Ortskrankenkasse) und in Kooperation mit dem Berufskolleg Vera Beckers ein Bolzprojekt initiiert.

Jeweils zweimal wöchentlich wird seitdem in Schicksbaum ein betreutes, offenes Fußballangebot für Kinder von 8 bis 14 Jahren durchgeführt. Das Training wird von vier jungen Erwachsenen mit Übungsleiterlizenz, die im Berufskolleg das Ziel „Freizeitsportleiter mit allgemeiner Hochschulreife" anstreben, geleitet.

An einzelnen Trainingstagen nimmt der ehemalige Profifußballer Marcel Witeczek (früher Spieler u.a. bei Bayer 05 Uerdingen, jetzt KFC, und bei Bayern München) am Training teil.

 

Kindermensa im Marianum

Im Rahmen des Projektes "Wohnumfeld nördliche Innenstadt" wurde die Mittagsmensa im Kinderheim Marianum eingerichtet. Diese erfuhr eine positive Resonanz. Entstanden in Eigenregie der Stiftung Kath. Armenverwaltung Krefeld, als Trägerin des Marianums, kochen seit April 2006 ehrenamtliche Helfer kostenlos für Kinder des Nordbezirks und begleiten den Mensabetrieb. Es bestehen "lockere" Kooperationen mit den Grund- und Hauptschulen des Nordbezirks bzw. der Innenstadt. Montags bis freitags in der Zeit von 12:30 bis 14:30 Uhr, sowie teilweise in den Ferien ,nutzen mittlerweile bis zu zwölf Schulkinder unter zwölf Jahren das Angebot der kostenlosen Mittagsbeköstigung.

Die Kinder bringen nicht nur Appetit, sondern auch ihre Probleme mit, so dass der erzieherische Regelungsbedarf bei der begleitenden Arbeit bereits zugenommen hat. Eine Erweiterung der Teilnehmerzahl ist möglich und geplant. Eine bislang erfreuliche und ausreichende Resonanz in der Öffentlichkeit, was die materielle Unterstützung der Mensakosten betrifft, wurde durch gezielte Werbung im Nordbezirk erreicht.

 

Unsere Familienkarte

Unsere Familienkarte wurde zum 1. Januar 2006 in Krefeld eingeführt. Im Rahmen der Familienkarte bieten Stadt Krefeld und zahlreiche Unternehmen für Krefelder Familien Ermäßigungen und Sonderaktionen an, die das Familienbudget schonen und dazu anregen, als Familie mehr gemeinsam zu unternehmen.

Mit der Familienkarte soll ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit gesetzt und gezeigt werden, dass private und öffentliche Hand gemeinsam etwas für Familien tun. Mit Einführung einer Karte für Familien und den damit verbundenen Vergünstigungen und Sonderaktionen, die ausschließlich Krefelder Familien vorbehalten sind, erfahren die Familien in unserer Stadt eine besondere Wertschätzung.

Mehr Informationen zur Familienkarte

 

Theaterzwerge

In Kooperation mit der Stadt Krefeld bietet das Theater einen besonderen Service für Eltern an. Bei den Theaterzwergen handelt es sich um ein Betreuungsangebot für Kinder von Theaterbesuchern des Krefelder Stadttheaters. Während Eltern die frühen Theatervorstellungen besuchen, bekommt der Nachwuchs einen ganz eigenen Zugang zu dem Stück. Je nach Angebot werden die Kinder spielerisch durch pädagogische Fachkräfte mit dem Stück vertraut gemacht. Kinder können so eigene Erfahrungen mit dem Stück machen und die Welt der Phantasie entdecken.

Für Inhaber der Familienkarte ist dieser Service kostenlos.

 

Projekt "Familienpatenschaften"

Als Familienpaten engagieren sich Frauen und Männer mit Lebenserfahrung, Fingerspitzengefühl, Geduld und Toleranz. Sie entlasten die Eltern, schenken den Kindern Zeit und sind verlässliche Partner. Die Konzeption des Projektes entstand in Zusammenarbeit mit Vertreterinnen von Caritasverband, Freiwilligenzentrum, Begegnungstätte für Alleinerziehende, Sozialdienst katholischer Frauen und Stadt Krefeld - Fachbereich Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung sowie Gleichstellungsstelle.


Angebotene Dienstleistungen des Fachbereiches oder Institutes